Einblicke ins raxn-Atelier

Momentaufnahmen aus meinem kreativen raxn-Alltag...

Mit Liebe zeichnen, entwerfen, gestalten, designen, nähen, komponieren, dekorieren, fotografieren, bearbeiten und präsentieren…

um am Ende ein einzigartiges Werk in Händen zu halten:

ein raxn-Teil. Stilvoll und mit dem gewissen Etwas.

Ein UNIKAT.

design nelvita by raxn quer

„Stoffe designen ist meine Leidenschaft, die ich im Jahr 2015 völlig unerwartet in mir entdecken durfte. Ich bin so sehr begeistert davon! All meine anderen Leidenschaften kann ich hierbei vereinen und zu einem zusammenführen: Nähen, Zeichnen, Fotografieren, Schreiben – all das vereint im Grafik- und Textildesign mit Blog. Ich bin so sehr dankbar dass all dies in mein Leben trat! Und das obwohl ich mit raxn 2014 ursprünglich als Hobbyblog begann… um ab und zu mal etwas Genähtes von mir zu zeigen… als Ausgleich zu meinem bewussten „Erziehungs-Hausfrauen-Alltag“ mit vier Kindern. Manches kommt im Leben genau dann, wenn man loslässt und nichts erwartet… wenn man das Leben so nimmt wie es ist und zufrieden damit ist… DANKE dass mich das Leben immer wieder überrascht. Mit Höhen und Tiefen… und dann wieder Höhen, weil all das dazugehört. DANKE dass ihr mich hier auf meinem raxn- Weg begleitet!!!“

illustration by raxn website quer

„Viele meiner Designs entstehen direkt am Computer. Dort lege ich mit dem Grafiktablett los und male einfach frei, was aus mir herauskommt. Ich weiß dabei vorher nicht, was genau entstehen wird. Das ist das Spannende daran! Doch immer wieder setze ich mich bewusst an den Tisch und zeichne auch per Hand. Weil es total entspannend ist und so gut tut! Meist entstehen dabei gleichzeitig Entwürfe für meine Designs, auch wenn ich es so nicht vorhatte – doch die meisten Zeichnungen wandern direkt in den Skizzenblock um später wieder hervorgeholt zu werden, wenn es an der Zeit für sie ist…

nelvita x 4 by raxn

„Als ich das allererste Mal aus meinen eigenen Stoffen etwas nähen durfte, war das ganz besonders aufregend für mich. Damals zeigte ich diese Vorschaubilder auf meinen raxn-Social-Media-Kanälen. Vormittags ein Bild der zugeschnittenen Stoffe mit ausgewählten „Zutaten“ und abends das fertige Werk, das ich untertags genäht hatte. Das war so spannend! Vor allem die Reaktionen darauf. Denn bis dahin wusste kaum jemand dass diese Stoffe von mir designt sind. Und ich selbst verriet es zu dem Zeitpunkt noch nicht, weil ich noch total aufgeregt war und nicht wusste wie ich es sagen sollte… Das war einer der schönsten Momente meiner bisherigen raxn-Zeit… den allerersten Stoff in den Händen zu halten und daraus etwas Besonderes entstehen zu lassen. Vier Kleidungsstücke für meine vier Kinder. Denn durch sie hab ich erst zu all dem hier gefunden und mein pulsierendes raxn-Blut aus meiner Kindheit neu in mir entdecken dürfen.“

raxn-atelier by day and night

„Mein raxn-Atelier by day and by night. In meinem neuen Raum fühle ich mich so sehr wohl! Die letzten Jahre hatte ich meinen Nähplatz im Keller (neben der selbstgebauten Sauna meines Mannes, wie Insider wissen… haha!). Und auch wenn der Ausblick dort oft gar nicht schlecht war… (hehe!), 😉 hatte ich das dringende Bedürfnis nach mehr hellem Licht und vor allem einem Raum, der sich mitten im Alltagsgeschehen befindet. Denn hier kann ich auch mal nebenbei kreativ werkeln, während die Kinder gerade schön im Wohnzimmer spielen. Im Keller war ich viel zu weit weg, so dass dies nicht möglich war. Oft sitzen meine großen Töchter hier am Kinder-Kreativ-Tisch und zeichnen oder gestalten etwas, während ich daneben am Computer oder den Nähmaschinen arbeite (Bild links by day). Gemeinsam hören wir dann Kinder-Hörspiele, die sie sich aussuchen und es fühlt sich noch wohliger an (geht allerdings nur wenn mein Mann zuhause ist und derweil mit unseren zwei jüngsten raxn-Kindern spielt). 😉 Doch meist bin ich hier am Abend tätig, wenn meine Kinder schlafen (Bild rechts by night). Mit chilliger Musik ist das meine Auszeit- und Wohlfühloase, in der ich meiner Phantasie freien Lauf lasse.“