Damenmode, FamilienLeben mit Kindern, Paarbeziehung, raxn-Welt

my (second) simply summer – Probenähen Teil 2 für schaumzucker

Ihr Lieben…

mannomann, das war vielleicht ein Shooting mit meinem raxn-Mann…
heijeijei und das frühmorgens mitten in Feld und Flur…

Heute erzähle ich euch von unserem aufregenden my-simply-summer-Shooting, denn – jippieh – es geht weiter mit my simply summer – heute Teil 2 – meiner dreiteiligen Fotoreihe vom Probenähen für schaumzucker!!!! 🙂

Letzte Woche hab ich euch bereits mein Herrenhemd-Upcycling gezeigt (siehe hier) , diese Woche wird es schlichter…, doch nun erstmal zum Shooting:

Heidinei, das war mal wieder so eine Aktion….
Absolut raxn-mäßig…
Extrem raxn-mäßig…
Ich glaube wenn ich ständig solche Aktionen starten würde, dann wäre mein lieber raxn-Mann schon auf der Flucht…. 😉 – haha – …. 😉
UND JETZT:
Es war mitten in der Nacht – so gegen 23:30 Uhr.
Ich ging ins Bett – mal einigermaßen vernünftig noch vor 0 Uhr.
Der raxn-Papa lag schon darin (er ist um ein vielfaches vernünftiger als die nachtaktive raxn-Mama)…
ja und da kam der Moment…
….
….
….
….
DER Moment zwischen einem Liebespaar…

 

Ja wirklich DER Moment….

 

…die morgige Tagesplanung durchzusprechen…
😉
Haha, was habt ihr denn jetzt gedacht… 😉 😉 😉

 

Darauf hatte der raxn-Papa nicht wirklich Bock… 😉
Doch ich wollte nur noch schnell klären dass alles klargeht…
für das Shooting am morgigen Nachmittag….
😉 😉 😉
Ja, ok, – im nachhinein denke ich mir auch – was, hä, da kommt die raxn-Mama nachts daher um Shootings durchzusprechen…
… gehts noch????.. 😉
Ich wollte ja nur schnell und ganz kurz abklären dass sich der raxn-Papa für nachmittags nichts anderes vornimmt…. denn schließlich hatte ich meine komplette dreiteilige „my simply summer – Probenäh-Kollektion“ fertiggenäht und es mussten dringend Fotos davon gemacht werden…
sogar sehr dringend um noch pünktlich zum festgesetzten Abgabetermin abliefern zu können.

 

 

 

In MEINEM Kopf hatte ich alles zuvor schon schön geplant und es ging (für mich) alles klar: der raxn-Papa hatte am geplanten Shooting-Tag beruflichen Dienst von 9-13 Uhr und ab 17 Uhr nochmal. Es war also nachmittags genügend Zeit zum Fotografieren… (laut seinem Dienstplan).
Zur Erklärung: der raxn-Papa arbeitet jeden Tag zu unterschiedlichen Dienstzeiten und um da irgendwie durchzublicken hat er einen Vier-Wochen-Dienstplan.
Doch als ich des Nächtens mit dem raxn-Mann die „Tagesplanung“ ansprach… mit so Worten wie: „hey morgen Nachmittag müssten wir noch paar Fotos machen…“
uiuiuiuiuiui – da stellte sich heraus, dass der raxn-Mann ganz andere Pläne hatte…

 

 

Entgegen seinem aktuellem Dienstplan war er nämlich gar nicht zur besagten Zeit zuhause… sondern er eröffnete mir des Nächtens dass er den kompletten Tag von frühmorgens bis tief in die Nacht beruflich unterwegs war, was sich kurzfristig in seinem Dienstplan noch verändert hatte…
 Ohjemminee… das stand ich da…
die Shirts fertig, ich bereit und der Abgabetermin für die Fotos im Nacken sitzend…
Da gabs dann gleich einen kleinen raxn-Weib-Furienaufstand… da kam mal wieder das temperamentvolle raxn-Weib in mir durch (hab ich eigentlich schon erwähnt dass es der raxn-Papa nicht leicht mit mir hat????) 😉 😉 😉
Puh, was tun?

 

 

Improvisieren und aus dem, was zur Verfügung steht, was machen.
Ja und so kam es dann auch…
Wir hatten am nächsten Tag nur das Zeitfenster von 8:15 – 8:45 Uhr um Fotos zu schießen. Die Zeit, in der wir sonst die zwei großen raxn-Mädels in den Kindergarten bringen. Tja, mal schnell alles umdisponiert.
Die großen Mädels früher in den Kindergarten gebracht und die zwei kleinen raxn-Kinder mal eben zu den Großeltern gefahren und so konnte es losgehen:
3 Outfits in 30 Minuten!
YEAH!!!!

 

 

Und so sind wir mit unserem Familien-Bus und drei Outifits zum Wechseln noch schnell in die Felder hinterm Dorf bei uns gefahren… es musste alles zackig gehen…
Und trotz dem „Stress“ vorher und dem nächtlichen Susn-raxn-Furien-Aufstand wars ein superschönes Shooting mit dem raxn-Papa. Denn, noch vorm Shooting haben wir uns kräftig in den Arm genommen und den Ärger von der Nacht zuvor abgelegt und mal innig und in Ruhe den Moment wahrgenommen…
Jetzt und hier sich umarmen. Mitten im Feld – um dann festzustellen dass das Rumgestreite doch totaler Bockmist ist!!! 😉
Da hilft dann oft einfach „inne zu halten“ und sich zu besinnen und sich gaaaaaaaaaaaaaaaaanz kräftig in den Arm zu nehmen und zu spüren…
und schon fühlst du was jetzt – ja JETZT in diesem Moment – eigentlich wichtig ist…
…und so wurden es wundervolle gelöste 30 Minuten…

3 komplett verschiedene Outfits in 30 Minuten…

🙂 🙂 🙂

 

 

Ja und es kam dann doch wirklich auch noch eine Dorfbewohnerin heranspaziert (mit ihrem Hund im Schlepptau) und schaute ob hier alles zu rechten Dingen zuging… so ein Kleinbus frühmorgens um 8:15 Uhr und ein Pärchen, das sich umschlungen in den Armen liegt… – mitten in Feld und Flur…
Naja, ihr haben wir mal kurz erklärt dass wir hier ein Fotoshooting machen… 😉
So ist das halt wenn man im Dorf lebt… 😉

Auf jeden Fall hätte ich nie – ja niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiimals gedacht dass wir es schaffen drei verschiedene Outfits am frühen Morgen zu fotografieren… und das in nur 30 Minuten… von 8:15 – 8.45 Uhr!!!!

Zu einer Zeit, in der ich sonst tooooooootal fertig aus den Augen gucke… 😉

Doch es ist gelungen…

…dank meinem wundervollen raxn-Mann… 🙂

🙂 🙂 🙂

 

Jetzt habt ihr bei mir im Blog bereits zwei Shirts meiner „my simply summer“ – Kollektion vom Probenähen für schaumzucker gesehen.
Das dritte gibt es dann nächste Woche zu RUMS.

 

 

Schaut euch auch unbedingt die ganzen Probenähdesignbeispiele im schaumzucker-Blog an. Da sind echt hammermäßige Teile dabei – ein so einfacher Schnitt mit solch großer Wirkung – ich war ständig baff als ich wieder neue Sahneteilchen in der Probenähgruppe bestaunen durfte. Im Blog von schaumzucker postet Anna derzeit regelmäßig die Probenähergebnisse.

 

Klicke auf den schaumzucker-Banner um zum Blog von schaumzucker zu gelangen.

 

Auch auf der schaumzucker-facebook-Seite könnt ihr jede Menge Shirts bewundern. Anna von schaumzucker freut sich wenn ihr Fotos eurer Shirts zu ihr schickt. Sie nimmt sie gerne in ihrer Bildergalerie auf facebook auf.

 

schaumzucker
Klicke auf das Logo um direkt zur schaumzucker-facebook-Seite weitergeleitet zu werden.

 

So und hier gehts nun entlang zum obergenialen my-simply-summer-Schnitt im schaumzucker-dawanda-Shop: 

 

Klicke auf das Titelbild um direkt zum schaumzucker-dawanda-Shop weitergeleitet zu werden.

 

Erhältlich als Einzelebook für Kinder bzw. für Damen oder als Kombi-ebook zum Sparen.
Ihr Lieben,
das wars dann wieder für heute!
Ich freue mich riesig dass ich es mit diesem Post auch zum allerersten Mal geschafft habe einen Blogpost so extrem pünktlich (genau 0:00 Uhr!!!) zu erstellen dass ich ihn bereits kurz nach Mitternacht zu RUMS verlinken kann… (statt wie bisher erst irgendwann mal unterm Tag oder spätabends)
…mal wieder eine neue Erfahrung für mich… – sonst bin ich ja eher sehr sehr spät dran… 😉
Herzliche Mitternachtsgrüße
Eure
__________________________________________________________

 

Schnittmuster: my simply summer von schaumzucker
Ansteckblume: Bijou Brigitte
Stoffe: stoffwelten.de

 

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

7 thoughts on “my (second) simply summer – Probenähen Teil 2 für schaumzucker

  1. Sehr schön wie eh und je. Wer mach eigentlich immer die tolle Bilder?

    LG Susanne

  2. KT sagt:

    Ach Susn,
    hab ich grad gelacht. Die Tagesplanung. Dass diese (Ehe-)Männer immer alles durcheinanderschmeißen müssen 🙂

  3. Hihi, einfach toll die Geschichte!!! Ich möchte mal gern wissen, in wievielen Rums Haushalten das ähnlich abläuft! naIch kenne ähnliche Situationen;-)
    Ach ja, dein Outfit ist natürlich total schön geworden!
    Liebste Grüße Karina

  4. Daniela S. sagt:

    Sehr schönes Outfit und tolle Fotos. Hat doch etwas gebracht, früh auszustehen 😉
    Ich muss meinen Freund auch jedes Mal beknien mit mir irgendwo hin zu fahren und ein Shooting zu machen, nur haben wir dann meistens nicht drei sondern zehn Outfits im Gepäck und nach fünf hab ich dann meist selbst keien Lust mehr.

    Liebe Grüße, Daniela

  5. Heike sagt:

    Schöne Fotos und tolles Outfit ! Früh am Morgen hat man doch eh das beste Licht zum Fotografieren … war also gar nicht so schlecht, dass ihr nachmittags keine Zeit hattet. 🙂

    LG Heike

  6. Annamiarl sagt:

    Liebe Susn
    du weißt ja, wie immer total nett geschrieben und geshootet!
    Ich habe auch grade mein mysimplysummershirt gerumst – und deine Idee mit den Linkbildern geklaut. 😉 Ich hoffe das ist o.k. so?
    GLG Anna

  7. Prülla sagt:

    Hach, deine Fotos sind immer soooo Zucker!!! 🙂 Und dann die Geschichten dazu… Ach ja, das Shirt sieht natürlich auch bezaubernd aus 😉 Liebe Grüße Danie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*