Damenmode, raxn-Welt

Miss Betty Sue in RetroRomantik petrol – Teil 2 von „4 Kleider auf einen Streich“

Vier Kleider auf einen Streich. Heute Teil 2 davon.
Mit
„Miss Betty Sue in RetroRomantik petrol“.

Ihr Lieben,

vor mehreren Wochen im Februar startete ich hier bei mir im Blog die Aktion
„4 Kleider auf einen Streich“.

Vier Kleider – allesamt aus Interlock-Stoffen von Astrokatze – hatte ich genäht und euch HIER in einem Blogpost mit vielen Detailbildern vorgestellt. Jedoch nur auf Kleiderbügeln hängend. Ihr durftet voten und abstimmen, welches der Kleider ihr als erstes in Tragebildern sehen möchtet.

Das Ergebnis war recht knapp, aber mit ein bisschen Vorsprung war das Interesse am senfgelben Kleid „Toni“ am größten. Eine Woche später präsentierte ich es euch (siehe HIER).

An dieser Stelle möchte ich mich bei euch allen bedanken, dass ihr so fleißig mitgestimmt habt und auch für eure lieben Kommentare zu meinen vier Kleidern sowie dem senfgelben Toni-Kleid!

Heute geht die Aktion weiter. Das freut mich so sehr!

Bitte entschuldigt dass ich euch auf die vier Kleider so „heiß“ gemacht hatte und ihr nun sehr lange warten musstet bis es das Kleid Nummer 2 zu sehen gibt! Das war so natürlich nicht geplant… kam dann aber organisatorisch anders…

Doch nun ist es endlich soweit!

Gestern Abend bin ich mit meinem Mann mal wieder in den Garten gegangen um vor unserem Gartenhaus Bilder zu machen. Zu dem Kleid hätte ich zwar eine super passende Location in der Stadt im Kopf gehabt… das wäre total klasse gewesen… doch leider aktuell zu aufwändig für Blogbilder extra wo hinfahren zu müssen.

Stattdessen nutzten wir das restliche Tageslicht gestern Abend, als unsere jüngsten Kinder, nämlich meine einjährigen raxn-Zwillinge, im Bett waren. Um 19 Uhr ist in der Regel ihre Schlafenszeit.
Dank der Zeitumstellung bleibt es nun abends länger hell, was bedeutet ich hab zur Abendstunde noch Tageslicht. Das ist super und organisatorisch für mich als bloggende Mama absolut von Vorteil.
So kann ich die Zeit am Abend auch mal zum Fotografieren nutzen, wenn meine jüngsten Zwerge bereits im Bett sind. Meine zwei größeren Mädels sind ja schon selbständiger und da muss Mama nicht mehr rund um die Uhr ein Auge auf sie haben.

So konnten mein Mann und ich gestern das allererste Mal dieses Jahr Blogbilder am Abend im Garten fotografieren.

Von meiner „Miss Betty Sue“ nach dem Schnitt von der lieben Anke von „Cherry Picking„. Ich bin ja totaler Fan von Cherry Picking. Vor allem von den Papeterie-Artikeln, die sie anbieten. Davon hab ich schon einige gekauft.

So auch diesen Kleiderschnitt. Ihn hab ich bereits im Herbst 2014 gekauft und auch gleich genäht, als er kurz darauf ankam. Ein locker sitzendes superbequemes Wohlfühlkleid, das übrigens aus festen sowie aus dehnbaren Stoffen genäht werden kann.

Doch leider ging mir während des Nähens das braune Satin-Schrägband aus und reichte nicht mehr für einen Bindegürtel. Ich dachte ja erst: „Kein Problem! Fährst zum Stoffladen, bei dem du es gekauft hast und weiter kann es gehen mit dem Nähen!“.
Doch so war es überhaupt nicht! Denn es war im Geschäft restlos leergekauft und leider auch nicht mehr nachzubestellen. Puh, war das schwer genau den passenden Farbton herzubekommen. Ich ging auf große Suche im Internet und bestellte auf gut Glück alle möglichen Braun-Farbtöne als Satinschrägband.
Hier hatte ich aber leider etwas Pech, denn erst sechs Wochen später wurden die Bänder geliefert… und ich war sehr froh dass meine Bestellung überhaupt noch kam… zwischendrin hatte ich schon Sorge dass mein Geld weg ist (und es waren über 100 Euro nur für Schrägbänder, da ich mir gleich einen enormen Vorrat zulegte)… Bisher hab ich durchweg positive Erfahrungen gemacht, wenn ich Stoffe und Zubehör im Internet bestellt habe, doch bei diesem mir zuvor unbekannten dawanda-Shop, den ich neu ausprobierte, war dies nicht der Fall… ist ja an sich auch kein Problem, wenn es mal länger dauert – wir sind ja alle Menschen… aber ich erhielt eben leider auch auf Nachfrage kaum Antwort und Infos zu meiner verbleibenden Bestellung… drum war ich sehr dankbar, als die Ware dann doch noch kam…  (leider aber erst als ich sagte, dass ich mich an dawanda wenden werden)… Werde in diesem einen Shop also nicht mehr bestellen.

Doch das Gute, als die Ware dann da war: ich hatte nun endlich einen passenden Braunton. Es ist zwar nicht der identisch gleiche, aber absolut ok. Ich hab ein besonders breites Satin-Schrägband mit einem normal breiten aufeinandergenäht.
Das Ganze dient als optischer Gürtel.
An der Stelle, an der sich der Gürtel befindet, ist im Kleid selbst ein Gummizug eingenäht.
Das Kleid wird also an der Stelle gerafft.
Man kann zusätzlich auch Gürtelschlaufen anbringen. Doch darauf hab ich verzichtet.

Miss Betty Sue ist ein Papierschnitt. Es gibt ihn nicht als Ebook. Doch da mir inzwischen fertige Papierschnitte lieber sind, war das für mich sogar ein Vorteil.

Im ersten Jahr, in dem ich nähte, hatte ich hauptsächlich Papierschnittmuster. Erst später dann kamen Ebooks dazu und dann war ich auch totaler Ebook-Fan. Ich fand es superpraktisch Schnitte online kaufen und sofort runterladen zu können. Direkt im Anschluss ausdrucken und gleich loslegen mit dem Nähen.

Fand ich ideal. Papierschnitte nahm ich gar nicht mehr her. Doch seit einigen Monaten geht es mir genau andersrum. Inzwischen freue ich mich wenn ich nicht mehr drucken, schneiden und kleben muss. Da ich im letzten Jahr so extrem viel genäht habe, hab ich folglich wahnsinnig viel gedruckt, geklebt und geschnitten…

Da kommt schon eine große Menge an Papier zusammen sowie an Tesarollen etc.
Der Tesa ging mir regelmäßig aus und ich musste immer wieder bei Nachbarn welchen borgen bis ich selbst wieder neuen besorgt hatte. Dann hab ich meist auch direkt aus dem zusammengeklebten Schnittbogen die entsprechende Größe ausgeschnitten. Genau deswegen fand ich Ebook-Schnitte auch so toll: weil man sich gleich die gewünschte Größe direkt ausschneiden kann und nicht abpausen bzw. auf Papier/Folie übertragen muss.
Bei Damenschnitten bleibt die Größe im Idealfall, doch bei Kinderschnitten brauchte man ja ständig eine neue, wenn die Kinder wieder gewachsen sind etc. – dann musste ich bei neuer Größe natürlich wieder neu drucken, kleben etc.
Wie gesagt, bis vor wenigen Monaten fand ich das voll ok. Doch inzwischen fehlt mir die Ausdauer dafür und viel Papierverbrauch ist es eben auch… vor allem die Massen an Tesa…
😉
Deswegen schneide ich inzwischen aus zusammengeklebten Ebook-Schnitten keine Größen mehr raus, sondern lasse den Schnittbogen nach dem Drucken und Kleben heil.
Das heißt ich muss dann natürlich auch davon die entsprechende Größe auf ein extra Schneiderpapier   oder -folie übertragen. Was ich ja beim Papierschnitt auch tun muss.
Von dem her sind mir die fertigen Papierschnitte inzwischen lieber, denn dann spare ich mir das Drucken, Kleben und Schneiden…
Allerdings hat man dann natürlich die Versandzeit und kann nicht mal eben spontan schnell einen Schnitt kaufen, sofort downloaden und nähen…
Hat also alles Vor- und Nachteile…
Übrigens übertrage ich meine Schnitte inzwischen mit Edding auf blaue Müllbeutelfolie. Das ist ideal! Ich kaufe mir diese immer im Drogeriemarkt und schneide sie dann so auf dass sie eine große Fläche ergeben. Das Tolle: die Folie haftet total genial auf dem Papierschnitt so dass nichts verrutscht. Auch lässt sich der Schnitt schön dünn zusammenfalten, nimmt also nicht viel Platz weg und es ist auch reißfest im Vergleich zu dünnem Schneiderpapier (oder wie heißt das nochmal?).
So kam mir der fertige Schnitt von Cherry Picking total entgegen. Er ist auch noch super eingepackt in eine stabile Kunststoffhülle und die Anleitung ist in Farbe auf einem hochwertigen Heft ausgedruckt.
Man muss also nicht mal den Computer anschmeißen.
Sehr super!

Die 12,90 Euro, die ich für den Schnitt gezahlt habe, lohnen sich auf alle Fälle. Zudem sind im Schnitt 18 Varianten enthalten, wie man ihn nähen kann.
Ich hab mich für diese hier entschieden. Als Kleid, mit langen Ärmeln und ohne Bubikragen.

Ich hatte zwar einen Bubikragen zugeschnitten und sogar zusammengenäht, jedoch nicht ans Kleid drangenäht. Ganz spontan dachte ich mir, ich probiere es mal aus ob mir das gefällt. Aber Bubikragen ist einfach nicht meins. Zumindest nicht an einem Kleid.

Da war ich sogar ein bisschen enttäuscht dass es mir nicht gefällt, denn ich dachte wirklich es könnte mir stehen. Aber ich fühle mich damit nicht wohl und dann ist es auch nichts für mich.

Von dem her hab ich den Kragen weggelassen (vielleicht nähe ich ihn ja irgendwann mal an was dran…) und darüber bin ich auch glücklich. Bei vielen Frauen sieht es total super aus – wie z.B. bei Anke von Cherry Picking. Bei ihr ist sowas immer der totale Hingucker und absolut stimmig von Stil her. Bei mir eben nicht.
Das Kleid hat auch total super Details, die im Übrigen einfach zu nähen sind. Sieht also aufwändiger aus, als es ist. In der Anleitung ist auch alles super erklärt.

Seht ihr den Insekt auf meiner Daumeninnenseite am Bild oben?
Da hat mich doch echt was gestochen. Ich spürte es sogar noch. Und dann vorhin beim Fotos bearbeiten sehe ich dieses gemeine Tierchen!
Ist das eine Schnake? Schon, oder?!
Und das bereits Anfang April???!!!
Hilfe!
😉
Wir brauchen dringend Fliegengitter an die Fenster!
Das will ich schon seit Jahren und jedes Jahr geht der Sommer so schnell vorbei und wir haben wieder keine Fliegengitter angebracht… da hoffe ich doch mal auf heuer!
😉

Genäht hab ich mein Kleid aus dem petrolfarbenen RetroRomantik-Interlock von Astrokatze (100% Bio-Baumwolle). Der butterweiche superangenehme Stoff ist inzwischen bei Astrokatze selbst nicht mehr erhältlich. Wer ihn noch haben möchte, muss sich im Internet auf die Suche begeben. Im Februar hatten ihn noch ein paar Shops. Wie der aktuelle Stand ist, weiß ich nicht.
Doch stattdessen gibt es wunderschöne andere tolle Stoffe bei Astrokatze. Weiter unten findet ihr den Shoplink.

Nächste Woche geht es weiter!
Dann gibt es Kleid Nr. 3 zu sehen!
Ich freue mich schon sehr darauf!
Das wars mit den Bildern von meiner Miss Betty Sue.
Hier nochmal zwei Fotos von allen vier Kleidern meiner „4 Kleider auf einen Streich“ – Aktion:

Hier gehts lang zu ASTROKATZE:

ASTROKATZE
Klicke auf das Logo und du wirst direkt zum Astrokatze-Shop weitergeleitet.

Jetzt geht es natürlich noch zu RUMS!!!

Herzliche Grüße

Eure

_______________________________________________
Stoffe: siehe Blogpost
Schnittmuster: „Miss Betty Sue“ von Cherry Picking

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

Related Posts

16 thoughts on “Miss Betty Sue in RetroRomantik petrol – Teil 2 von „4 Kleider auf einen Streich“

  1. rane sagt:

    Ich liebe diese Farbkombi!!! Und sie gefällt mir an Dir soooo sehr! *schwärm*
    Ganz tolle Bilder hast du wieder vorzuweisen! Ich schaue sie mir sehr gern an!
    Ein tolles Kleid! Würd ich sofort vom Fleck weg nehmen! :-*

  2. Sandra sagt:

    Tolle Farbkombination, so noch nicht gesehen, aber auf Anhieb hat sie mir gefallen. Und deine Lieblingskette haste auch wieder dabei. Astrokatze macht schon tolle Stoffe. LG Sandra

  3. Na da hatte ich ja noch Glück, alle Bilder zu sehen;-)
    Du siehst so toll auf den Fotos aus und dein Kleid ist super schön!

    Liebste Grüße Karina

  4. mellalei sagt:

    Ich hatte schon das erste so bewundert, aber dieses gefällt mir noch besser – sind aber auch meine Farben. Dir steht es super und sitzt perfekt!
    LG Melanie

  5. Umwerfend siehst du aus meine Liebe – und her mit dem Stoff! 😉

    lg
    susanne

  6. Very sweet! Ich finde ja den neckischen Ausschnitt am Rücken am Besten : ) Ach, eigentlich kann ich mich nicht wirklich festlegen – die Farbkombination ist definitiv meine. Sehr sehr schick! Und tolle Kombination mit den Accessoires. Total keck sind auch die Stiefel dazu. Insgesamt ein voller Erfolg! Hut ab!

    Es grüßt,
    die Mimi

  7. Ein tolles Kleid aus schönem Stoff !
    Und weil so viele Herzen drauf sind, würde ich mich freuen, wenn du es auch bei meinen Herzensangelegenheiten verlinken würdest !
    LG Ellen

  8. Bephie näht sagt:

    Da gibt es nicht viel zu sagen: tolles Kleid, tolle Farben, tolle Fotos 😉
    glg

  9. K didit sagt:

    das kleid ist wunderschön! und ich benutze immer malerfolie (die dünne) vom Baumarkt. da sind zig-meter drauf, ich musste seit 2012 erst einmal nachkaufen… 🙂
    lg kathrin

  10. heususen sagt:

    Das Kleid sieht umwerfend aus und steht dir hervorragend!♥ Die Farbkombi ist Genial! Und der Schnitt…… Wow!
    Ganz liebe Grüße
    Camilla

  11. ElinaEinhorn sagt:

    Sehr schönes Kleid und es steht dir hervorragend! Und das mit den Fotos und kleinen Kindern kenne ich, wobei mein Mann leider nicht so das Talent zum Fotografieren hat und ich nicht so fotogen bin, so dass es mit Fotos von mir nicht so der Hit ist. Aber zukünftig kann ich zumindest wie du im Abendlicht mir der Großen rausgehen…

    Zu den Ebooks und Papierschnitten (die ich ebenfalls bevorzuge). Ich nehme zum Abpausen schnödes Backpapier, das ist billig und funktioniert sehr gut (auch um danach auf dem Stoff zu zeichnen oder ggf. gleich zu schneiden). Nur bei größeren Schnitten ist es doof, weil die Bögen ja nicht sehr breit sind und Tesa nicht funktioniert. Aber für Kinderschnitte perfekt!

    LG
    Corina

  12. coccinelli sagt:

    Liebe Susn,

    ja was soll ich sagen, ein Traumkleid und Traumfotos. Toll siehst Du aus und Dein Kleid ist der absolute Hit!!!

    Liebe Grüße
    Sandra

    PS: Ich bin immer noch beeindruckt, wie neu Deine Stiefel jetzt aussehen!!!;-)

  13. Selmin sagt:

    Ich liebe die Farbkombination und den tropfenförmigen Ausschnitt! Es steht dir hervorragend! Liebe Grüße, Selmin

  14. feenstaub sagt:

    Angezogen sieht das Kleid einfach hammer aus. Steht dir ausgesprochen gut.
    LG carmen

  15. SewTinyToes sagt:

    Oha, jetzt hab ich mich verliebt!�� in dieses Kleid! Das ist ja traumhaft…

  16. andrea sagt:

    so schön! steht dir einfach wunderbar! und toll, wie dein mann fotografiert! bei uns funktioniert das leider gar nicht, haha!
    bussi andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*