Accessoires, Damenmode, raxn-Designs, raxn-Stoffe, raxn-Welt, Stilvoll nähen

MARKUNA – Damenmode im Retro-Stil. Teil 1 der Vorschau auf mein neues Stoffdesign für alles-fuer-selbermacher.

Juchuuuuuuu!!!!

Heute ist Donnerstag und damit auch RUMS. Schon ganze zwei Monate hab ich nicht mehr daran teilgenommen. An „Rund ums Weib am Donnerstag“. Nämlich der Linkparty, an der viele kreative Frauen ihre genähten Damenwerke vorstellen und bloggen.markuna by raxn coming soon vorschaubild (1 von 1)

Heute ist ein ganz besonderer RUMS für mich.

Ich hab in den letzten fünf Tagen nämlich total fleißig für mich genäht.

4 Werke aus MARKUNA.

Meinem neuen Stoffdesign.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (13 von 21)

Designt für alles-fuer-selbermacher.

Nach meinem ersten Textildesign NELVITA, das im September 2015 erschien, folgt nun Markuna.

Was es mit dem Namen auf sich hat und wie es zu diesem Design kam, das erzähle ich euch in meinem nächsten Blogpost.

Der heutige ist nämlich eine Art Vorschau.

Stoffbilder und Infos zu Stoffen gibt es am Sonntag in drei Tagen. Und zwar dann, wenn Markuna offiziell bei alles-fuer-selbermacher erhältlich ist.

Ich freue mich riesig darauf!

Ganz besonders freue ich mich darüber heute wieder bei RUMS dabei zu sein.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (7 von 21)

Denn für mich selbst nähe ich am liebsten. Wenn ich als Frau die eigens kreierte Mode tragen darf. Ich finde davon hab ich am meisten, wenn ich mir die Zeit zum Nähen nehme. Klar von der Kinderkleidung für meine vier Kinder auch… aber diese wachsen irgendwann raus… (allerdings hab ich in den letzten Tagen aus Markuna auch für meine drei Töchter drei Werke genäht – die gibt es dann am Sonntag im Blog zu sehen – heute geht es erst mal um Damenkleidung).

Meine Maschine ist die letzten Tage heiß gelaufen… Ratter, ratter, ratter… und es hat soooooooooo Spaß gemacht!!!

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (8 von 21)Vor allem deswegen, weil ich die letzten zwei Monate eher im Nähtief war… das ist in der Winterzeit oft bei mir… dass es mich gar nicht so an die Nähmaschine lockt. Und wenn ich mal raus bin, dann aber total… dann kann ich mich manchmal gar nicht mehr zum Nähen motivieren… obwohl es mir ja eigentlich so Spaß macht…

Doch als Markuna bei mir ankam musste ich sofort loslegen… ich war dermaßen im Flow! Motivation pur! Wer mir auf Facebook und/oder Instagram folgt, hat ja schon ein paar Vorschaubilder gesehen.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (9 von 21)Wenn die Stoffe so frisch ankommen, gleich loszulegen, ist ideal! Denn da bin ich so gepuscht, dass ich auch mal ein paar Tage auf ausgiebigen Schlaf verzichten kann und täglich ein paar Stunden Schlaf einspare…

Ihr Lieben, wisst ihr was das allerschönste für mich am Textildesign ist?

Dass ich die Designs komplett nach meinen eigenen Vorlieben entwerfen kann. Mit den Farben, Formen und Mustern, wie ich sie liebe… und was aus mir selbst spontan in dem Moment des Gestaltens herauskommt… das ist so schön!!! Es ist ein Geschenk das tun zu dürfen, was einen erfüllt… es fühlt sich gar nicht nach „Arbeit“ an (auch wenn natürlich jede Menge Arbeit dahinter steckt)… ich bin darüber einfach nur glücklich.

Auch wenn ich das ja ursprünglich nie vorhatte… also ins Textildesign einzusteigen… doch jetzt bin ich so froh diesen Schritt gewagt zu haben.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (15 von 21)Und weil ich all diese Freude mit euch teilen möchte, gibt es dieses Mal schon vorab Kleiderbügelbilder zu sehen. „Richtige“ Tragebilder meiner vier Markuna-Werke gibt es dann voraussichtlich nächste Woche hier bei mir im Blog (wieder zu RUMS). Wenn mein Mann Zeit zum Fotografieren hat und ich mal wieder unter der Dusche war (statt an der Nähmaschine) – haha! 🙂 🙂 🙂

Tja, Frau muss halt Prioritäten setzen… wenn es um logistische Zeiteinteilung geht… haha! 🙂

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (14 von 21)

So und jetzt zu dem, was ich genäht habe:  in Tuch, zwei Shirts, ein Cardigan. Zwei Teile wie im Originalschnitt und zwei abgeändert.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (10 von 21)Ich hab nähtechnisch auch mal wieder etwas Neues ausprobiert und zwar einen Schnitt vom dänischen Schnittmusterlabel „Onion“. Bei Frau Tulpe hab ich mir kürzlich ein paar bestellt. Ich wollte sie unbedingt mal ausprobieren. Gibt es doch einige in der Nähcommunity, die nach Onion-Schnitten nähen. 3 Stück hab ich momentan. Einer davon ist „Onion 6009 Bolero oder Wickeljacke“.

Ich hab mich für die Wickeljacke entschieden und zwar in der kurzen Version. Was ihr hier auf dem Kleiderbügel seht, ist aber etwas anderes. Denn die eigentliche kurze Wickeljacke wäre viel länger und hätte eine andere Form. Doch was ich beim Nähen nicht bedacht habe: man sieht beim Tragen das Innere des Stoffes. Nicht hier auf dem Bild, weil da hab ich sie ja schon geändert, aber in der eigentlichen Form. Der Kragen ist ein übergroßer und durch die Größe legt sich die Jacke in schöne Wellen, die eben auch die linke Stoffseite zeigen. Für so etwas muss man einen Stoff hernehmen, der innen auch farbig ist oder eben gefüttert nähen bzw. gedoppelt. Doch das merkte ich erst am Schluss… und das Ergebnis gefiel mir dann gar nicht…

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (17 von 21)

Gerade solche „Probleme“ mag ich aber ganz gerne. Sie stellen mich vor Herausforderungen und so komme ich erst recht in Aktion und Kreativität. Ich hab mir in mehreren Versuchen dann die Jacke gekürzt und eine andere Saumform reingeschnitten als ursprünglich gedacht. Also immer wieder abgeschnitten, neu anprobiert, wieder weiter geschnitten etc. bis ich zufrieden war. Jetzt hab ich ein Unikat und das finde ich super!

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (18 von 21)Man kann die Jacke nun offen tragen – so wie ihr es auf dem Bild seht – oder den Kragen über die Schultern schlagen. Das zeige ich euch dann nächste Woche bei den Tragebildern. An diesem Designbeispiel sieht man dass sich der Stoff sehr gut für Schnitte anbietet, bei denen das Muster in verschiedene Richtungen geht. Da muss man ja immer aufpassen dass ein Motiv nicht Kopf steht… in dem Fall ist es egal wo oben und unten ist, da die Blumen bzw. Blumenkreise in jeder Richtung gut aussehen und passen. Beim Tuch weiter unten  erkennt man das ebenfalls.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (6 von 21)

Nach der Wickeljacken-Umänderungs-Aktion gab es ein weiteres Projekt, bei dem ich experimentiert habe. Nämlich meiner „Frau Madita“. Ein Fledermausshirt-Schnitt von Hedi. HIER hatte ich euch das Shirt schon mal in der Kinderversion genäht und gezeigt. Für mich selbst wollte ich unbedingt mal die Damenversion ausprobieren. Allerdings hab ich mir vorher schon gedacht dass ich erst mal schauen muss wie es dann getragen auf mich wirkt. Ob mir so ein „Fledermausshirt“ überhaupt steht. Da war ich noch unsicher.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (12 von 21)Den Ausschnitt hab ich von vornherein ohne Nahtzugabe zugeschnitten, weil ich gerne einen weiten Ausschnitt haben wollte. Diesen hab ich dann noch eingeschlagen und gesäumt. Deswegen ist dieser getragen nun auch sehr weit. Nicht schulterfrei aber die Träger eines Tops darunter zeigt er zum Beispiel. Das gefällt mir aber in dem Fall super und wollte ich unbedingt so. Jedoch hab ich dann beim Tragen gemerkt dass es nicht 100% meins ist… also diese eher weitere Form. Weite Oberteile trage ich ja grundsätzlich eher selten und wenn dann zu einer engen Jeans. Dann mag ich oben rum etwas Weites schon gerne, wenn die Jeans als Kontrast eng ist.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (11 von 21)Aber in dem Fall hatte ich das Bedürfnis mir die Madita mehr an meine persönlichen Vorlieben anzupassen. Zum weiten Ausschnitt oben also am Bauch rum etwas eng anliegendes. So hab ich herumprobiert… auch hier Stück für Stück… und zwar mit Abnähern von innen. Mit einem fing ich an, probierte das Kleidungsstück, nähte einen weiteren. Ein paar musste ich auch auftrennen etc. – bis am Schluss das hier herauskam. Wie es innen aussieht und was genau ich da gemacht habe, das schreib und zeige ich euch in einem extra Blogbeitrag. Jedenfalls entstand so dieses Muster und ein enganliegende figurbetonte Madita. Dazu muss ich sagen dass der graue Stoff kein Jersey ist, sondern ganz dünner Sweat. Somit hat er etwas Stand. Was im Nachhinein aber super ist, weil das Muster mit einem Jersey vermutlich nicht so schön rauskommen würde bzw. anders. Doch dazu mehr in dem gesonderten Blogbeitrag.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (16 von 21)

Als nächstes hab ich mir ein Accessoires genäht. Das mach ich irgendwie so gut wie nie… drum wollte ich das auch mal. Etwas Genähtes, das man jederzeit verwenden kann. Nicht nur als Kleidungsstück. Sondern hier total vielfältig. Ein Tuch. Das „Lüttes Tuch“ nach einem Tutorial von Annelie von Ahoi.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (4 von 21)

Fertig genähte Tücher gibt es übrigens im Shop von Lütt&Lang zu kaufen. Deswegen auch die Bezeichnung „Lüttes Tuch“. Denn Annelie hatte sich das Tuch, inspiriert von Denise (Lütt&Lang) genäht und in Absprache mit ihr ein Tutorial dafür zur Verfügung gestellt. Ich mag das Tuch jetzt schon so sehr! Ob aktuell zur noch kühlen Jahreszeit mit der Winterjacke oder im Sommer an kühlen Abenden. Ich hab es nämlich schön kuschelig genäht. Kombiniert mit weichem Winterjersey, der also dicker ist.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (3 von 21)Auch bei diesem Nähprojekt hab ich etwas Neues ausprobiert: und zwar SnapPap von Snaply. Hier in der Farbe Stone. Das ging wunderbar! Es ließ sich super verarbeiten. Ich freue mich schon darauf euch das Tuch im Einsatz zu zeigen!

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (5 von 21)

Und einen weiteren Schnitt hab ich zum allerersten Mal genäht: eine Miss Talia von Lieblingsnaht. In den Schnitt bin ich nun auch total verliebt!!! Das ist so absolut meins! 🙂

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (19 von 21)
Die Passform ist genial. Ich hab eine Gr. 34 genäht, so dass es noch etwas schmaler sitzt und das gefällt mir extrem gut. Ein Shirt, das schnell zu nähen ist und dennoch das gewisse Etwas hat. Im Ebook sind zudem verschiedene Varianten enthalten, wie man es nähen kann. Ich hab mich hier für den Ausschnitt mit der Raffung und Bindeband entschieden. Quasi für das gewisse Etwas. Es gibt übrigens auch das Ebook „Mama Talia“ für schwangere Frauen. Aber das brauche ich auf keinen Fall mehr… 😉

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (20 von 21)Die Kinerversion „Talia“ hab ich für meine Töchter auch schon genäht, aber immer noch nicht gebloggt…. kommt irgendwann noch.

So das war’s auch schon mit den Infos zu den Schnitten. Jetzt zeige ich euch noch ein paar weitere Bilder von meinen genähten Werken.

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (21 von 21)

Ich liebe diese Farben und freue mich riesig alle vier Kleidungsstücke nun tragen zu dürfen.

🙂

l markuna by raxn kleiderbügel damenwerke (1 von 21)

Ihr Lieben,

ich bin sehr gespannt wie euch die Vorschau auf MARKUNA gefällt! 🙂

Wir sehen uns hier wieder am Sonntag – bei Teil 2!

🙂

Eure

neu Unterschrift kleiner-2

______________________________________________

Stoffe:

MARKUNA – by raxn for alles-fuer-selbermacher.

Jersey in GOTS-Qualität.

Vier Farben: rosa-beere, sand-olive, jade-beere, türkis-jade.

afs-Logo_Schriftzug1_de

Schnitte:

MARKUNA rosa-beere: „Lüttes Tuch“ – Tutorial von Annelie vonAhoi

MARKUNA sand-olive: „Miss Talia“ von Lieblingsnaht.

MARKUNA jade-beere: als Basisschnitt (selbst im Vorderteil und am Halsausschnitt verändert): Fledermausshirt „Frau Madita“ von Hedi.

MARKUNA türkis-jade: als Basisschnitt (selbst in der Länge und Form verändert): ONION 6009 Bolero und Wickeljacke

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

Related Posts

6 thoughts on “MARKUNA – Damenmode im Retro-Stil. Teil 1 der Vorschau auf mein neues Stoffdesign für alles-fuer-selbermacher.

  1. unikatUli sagt:

    Also das olivgrün in Verbindung mit den Brauntönen ist ja wohl der absolute Hammer!
    Jetzt war ich bei deinem letzten Design schon schwach geworden, was mein mir selbst auferlegtes Stoffkaufverbot angeht, dann bringst du noch so ein schönes Design auf dn Markt?!?
    Deine genähten Kleidungsstücke sehen auf dem Bügel schon ziemlich Tom aus, aber ich freu mich schon auf Tragebilder, um ganz die Susn sehen zu können 🙂
    Liebe Grüße
    Uli

    1. Susn sagt:

      Liebe Uli,
      herzlichen Dank! ich freue mich riesig dass dir MARKUNA so gut gefällt!! 🙂 Haha und das mit dem Stoffkaufverbot kenne ich nur zu gut… ich werde auch regelmäßig schwach… 🙂
      Die Tragebilder gibt es nächste Woche hier zu sehen! 🙂
      Liebe Grüße
      Susn

  2. Christiane sagt:

    Wow, wunderschön!

    Vor allem das Tuch und das Shirt haben es mir echt angetan!!! Das Tuch steht auf meiner to-sew Liste auch ganz weit oben, einfach traumhaft. SnapPap liegt schon bereit dafür 😉

    Ich freue mich schon auf deine Tragefotos!

    Liebe Grüße
    Christiane

    1. Susn sagt:

      Liebe Christiane,
      ich danke dir! Das Tuch kann ich nur empfehlen – das ist total genial! Meine Mädels möchten nun auch eins haben weil sie es so gut finden… 😉
      Die Tragebilder folgen nächste Woche – ich freue mich schon darauf! 🙂
      LG Susn

  3. Britta sagt:

    Traumhaft schön. Ich habe mich gestern bereits mit Markuna eingedeckt. Ich bewundere Deine Gabe Stoffe geschickt miteinander zu kombinieren. Nelvita war schon klasse aber Markuna übertrifft es nochmals. Hoffentlich gibt es in der nächsten Zeit noch mehr Designs von Dir. Gratulation!

    1. Susn sagt:

      Liebe Britta,
      ich danke dir sehr! Ich freue mich dass dir Markuna so gut gefällt! Danke für deine lieben Worte! Ja, es wird auch in der nächsten Zeit weitere Designs von mir geben. In verschiedenen Stilrichtungen.
      LG
      Susn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*