Accessoires, Applizieren, Damenmode, Kindermode, Mädchenmode, Zwillings- & Geschwistermode

Libelle Maribell kommt angeflogen – Designbeispiele „Maribell“ für Lila-Lotta und Swafing Stoffe Teil 1

Endlich ist sie da! Die Libelle Maribell. Lange war sie nämlich unterwegs…

Denn aufgrund des Poststreiks im Sommer kam mein Maribell-Paket von der lieben Sandra alias Lila-Lotta ganze 5 Wochen später als geplant.

So lange mussten die vielen wunderschönen Libellen im dunklen Karton auf irgendwelchen Poststationen warten… die Armen!
Bei uns in meinem kleinen 900-Einwohner-Dorf bekamen wir ganze 5 Wochen nichts. Weder Briefe noch Pakete. Das brachte meinen Probenähablauf diesen Sommer ganz schön durcheinander. Denn 1,5 Monate kam gar nichts und dann plötzlich alles auf einmal… zeitgleich mit dem Ferienbeginn…

Ja und die armen Libellen, die so lange im Paket verschollen waren und dann warten mussten…
Doch zum Glück hatte es Sandra ihnen in ihrem Paket besonders schön eingerichtet. Als hätte sie gewusst, dass sie so lange auf der Poststation im Paket bleiben müssen… haha!

Ist natürlich nicht so. Denn Sandras Pakete und Päckchen sind jedes Mal mit soviel Herz und Liebe verpackt und bestückt! Meine Kinder freuen sich immer ganz besonders darüber! Vor allem dieses Mal, denn genau solche Lollies (siehe unten auf dem Bild) lieben sie!!!

„Mama bitte sag der Lila-Lotta dass sie diese Lutscher immer einpacken soll! Die sind so lecker!“, so die Aussage meiner 5- und 7jährigen Töchter…
😉
Haha, gar nicht anspruchsvoll meine Mädel, gell, liebe Sandra!?
🙂
Die Postkarten wollen sie mir auch immer abschwatzen… doch die sammle ich selbst ja so gerne…
🙂
Eine traumhafte Kollektion von Sandra, die sie für Swafing designt hat. Mit dabei auch Webbänder für farbenmix.
Es ist schon eine Weile her, dass diese Kollektion mit den luftig leichten Voile-Stoffen und angenehm weichen Jerseys online ging. Viele wunderschöne Designbeispiele meiner Nähkolleginnen durftet ihr bereits in verschiedenen Blog bestaunen und ihr selbst habt vielleicht auch schon einiges daraus genäht.
Heute zeige ich euch meine Werke aus den Maribell-Stoffen, die in meinem Lila-Lotta-Paket waren.

Da Sandra auch einige Kombistoffe von Swafing mit dazugelegt hatte, hab ich selbst gar nicht viele weitere Stoffe von mir zum Vernähen hergenommen.

Der Voile ist traumhaft weich und luftig locker leicht! Da überlegte ich lange, was ich nähe. Ob ein dünnes Sommeroberteil oder doch was anderes.

Entschieden hab ich mich dann dafür, etwas zu nähen, von dem wir das ganze Jahr über etwas haben und das über Jahre hinweg! Also keine Bluse für meine Töchter etc, aus denen sie irgendwann rausgewachsen, sondern Tücher – die man immer und überall hernehmen kann.
Erst wolle ich meinen Mädels einen Pareo nähen. Von der lieben Cindy alias Din.Din hatte ich auch ein super Ebook dafür: Ranta – Pareo und Poncho.
Doch als meinen Töchtern einen Pareo vorschlug, wollten sie einfach nur ein normales Tuch. Denn sie möchten das Tuch nicht nur zum Drüberschwingen und somit als Kleidung nutzen, sondern auch zum Spielen wie etwa als Dach im Wohnzimmer etc. (momentan bauen sie immer unser Sofa und den Wohnzimmertisch sowie jede Menge Polster zu Höhlen um…). Und der Maribell-Voile schlimmert so schön bzw. man kann durch ihn hindurchsehen. Das finden sie toll.
Also doch nichts mit dem schönen Pareo. Sowas will ich mir aber auf alle Fälle mal nähen. Der nächste Sommer kommt sicher früher als gedacht…
😉
Somit hab ich ganz einfache Tücher genäht. Also nur an den Kanten jeweils gesäumt.

 

Den Jersey Maribell gibt es in drei Farben: grau, grün und türkis. Alle drei Farben meine Lieblingsfarben. Sandra hat aber auch ein totales Auge für schöne Farben, Formen und Kombinationen! Ihr Genähtes, Fotos und Arrangements anzusehen ist jedes Mal ein Genuss.
In meinem Materialpaket war der graue Jersey. Der gefällt mir auch besonders gut. Zudem kann man ihn wunderbar mit anderen Farben kombinieren da er selbst neutral ist.
So hab ich dieses Mal zu kräftigeren Farben gegriffen, wie hier dem grün-weiß-gepunkteten Jersey, den ich mir bei meinem Amberg-Besuch in Utas Stoffladen Fussl&Klex gekauft hatte. Total meine Farben!
Auf den grünen Jersey stehe ich momentan total, so dass ich ihn gleich bei zwei Teilen, nämlich auch dem Rock, vernäht habe.

Eine „Pump-it-up“-Hose für mich!
Yeah, das wollte ich schon lange! Mit Taschen vom „Rock Hilda“, beides Schnitte von der lieben Nina alias Hedi – hedinaeht.

HIER und HIER hatte ich bereits meinen Töchtern eine genäht und seitdem wollte ich unbedingt selbst mal eine haben.

Eine Herausforderung war allerdings die Spitze „Lace“ von Swafing für mich!
Denn dass ich mal Spitze (!!!) vernähe und dazu noch in so MEGA PINK (!!!) hätte ich ja niemals gedacht!!!
Haha!
Doch dank Sandra durfte ich meinen Materialhorizont erweitern, mich an Spitze herantrauen und mal so richtig in den Farbtopf greifen.

Die Röcke sind übrigens beide improvisiert und so „irgendwie genäht“.
😉

Für den Rock mit der Spitze hab ich als Grundlage den Schnitt „Rock Hilda“ für Mädchen von Hedi – hedinaeht hergenommen. Vernäht mit petrolfarbenem weichen Kuschelsweat (fest, also wenig dehnbar). Ihn dann unten mit dem zusätzlichen Saum versehen, einen Krempelbund drangenäht und die weitere Lage mit Spitze.

Beim Jeans-Upcycling-Rock habe ich auch „frei Schnauze“, also ohne Schnitt genäht.Den Stoff also nur nach Gefühl zugeschnitten und drangenäht. Durch die Faltenlegung kann man es dann ja so ausrichten, dass der Stoff gut drumherum passt.

Allerdings kann ich euch hier den Damen-Rockschnitt „Stufenrock Biberella“ von der lieben Svenja alias Dramina Handmade empfehlen. Darin ist ein Tutorial und Schnittteil für eine Upcycling-Variante enthalten. HIER seht ihr meinen Upcycling-Rock.
Auch von der lieben Julia alias Lillesol & Pelle gibt es ein „Jeans-Recycling-Tutorial“.

Die direkten Links dazu findet ihr alle am Ende des Blogposts.

An den Upcycling-Rock hab ich zusätzlich das Webband „Maribell cyan“ von farbenmix genäht. Hier mit der weißen Seite nach außen gelegt.
Heute erst mal alles auf dem Kleiderbügel. Im Laufe der nächsten Woche zeige ich euch dann meine Werke in Form von Tragebildern.

Da freue ich mich schon sehr darauf!

Herzliche Grüße
Eure
________________________________________
Stoffe/Material:
Webband: „Maribell cyan Webband“ von Lila-Lotta für farbenmix
Kombistoffe/Kombimaterial:
Streifen-Jersey Gitta von Swafing, Baumwolltupfen Judith von Swafing, Spitze Lace von Swafing.
Grün-weiß gepunkteter Jersey: bei Fussl&Klex gekauft (Hersteller mir nicht bekannt).
Zackenlitze: von Snaply Nähkram
Schnitte:
Tücher: kein Schnitt, beliebiges Maß zum Tuch gesäumt.
Hose: „Pump it up – Hose“ mit Taschen von „Rock Frau Hilda“, beides von Hedi – hedinaeht (auch für Kinder verfügbar, als Ebook oder Papierschnitt)
Rock mit Spitze: als Grundlage den Rockschnitt „Hilda“ für Mädchen von Hedi- hedinaeht verwendet, dazu ein Krempelbund, weiterer Saum und zusätzliche Spitze eingenäht.
Upcycling-Rock: ohne Schnitt nach eigenem Belieben genäht, ähnliche Schnitte: Stufenrock „Biberella“ für Damen von Dramina (mit enthalten im Schnitt ein Tutorial sowie Schnittteil für die Upcycling-Variante) oder Tutorial „Jeansupcycling“ von Lillesol & Pelle

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

Related Posts

5 thoughts on “Libelle Maribell kommt angeflogen – Designbeispiele „Maribell“ für Lila-Lotta und Swafing Stoffe Teil 1

  1. Maria sagt:

    Hallo
    Du bist so ziemlich die einzige, bei der ich mir einen Kaffee mache, bevor ich das lesen beginne. Das relaxt mich immer sehr deine Bilder anzuschauen.
    Selbst meine Kinder fragen: liest du die Kleider von der Mama die auch nur einen jungen hat? 😉
    Bei uns gibt's auch nur einen.
    Ich freue mich auf die Tragebilder und finde die Kleidung auf den bügeln schon so toll.
    Liebe grüße
    Maria

  2. Hallo Susn,
    vor kurzem bin ich durch Zufall auf Deinen Blog gekommen. Wahnsinn, was Du Schönes näht. Tolltolltoll! 🙂 Die Fotos sind auch große Klasse.

    Kann ich bitte die Pump-it-up haben? 😉 Bin schon gespannt auf Tragebilder.

    Lieber Gruß (auch an Markus… Wir kennen uns aus seiner Zivizeit und sind uns neulich am Brombachsee über den Weg gelaufen. Jane und Marius haben sich auch gefreut, von ihm zu hören. :-))
    Nadine

  3. Susn (raxn) sagt:

    Oh liebe Maria,
    ich sitze hier gerade und lache so herzhaft und dabei kommen mir sogar Freudentränen! Das zu lesen ist so wundervoll!!! Gerade heute tut es so gut! 🙂 Ich danke dir so sehr!!!! 🙂
    "Liest du die Kleider von der Mama, die auch nur einen Jungen hat?" Haha, so genial!!!! Das muss ich gleich meinem Mann und meinen Kindern erzählen!
    Ich freue mich sehr dass du dir für meinen Blog Zeit nimmst und dir sogar vorher noch einen Kaffee machst! Mir ist bewusst dass es bei mir immer extrem viel zu lesen gibt und einigen ist das sicher zuviel – so bin ich halt… und nur so schreibe und führe ich mich meinen Blog – weil das ich bin … umso mehr freue ich mich über Leser wie dich, die mir solche Zeilen schreiben!
    Es gibt bald die ersten Kleidungsstücke in Tragebildern zu sehen.

    Ganz liebe Grüße an deine Kinder und deinen einen Jungen – haha!
    Bussi
    Susn

  4. Susn (raxn) sagt:

    Liebe Nadine,

    herzlichen Dank für deine lieben Worte!
    Mein Mann hat mir von dir erzählt! Bzw. ich hab ihn gleich angesprochen, mit welcher Dame er da denn so lange gesprochen hat!!! Und gleich mal darüber gescherzt, so auf die Art, da steht er am Spielplatz mit zwei kleinen Kindern und wird gleich von anderen Frauen angesprochen… zum Glück stand dann irgendwann noch ein Mann dabei so dass ich mir nicht mehr ganz soviele Sorgen machen brauchte ob er gerade mit anderen Frauen flirtet – haha!!!!! War sehr witzig! Wenn ich gewusst hätte, dass er sich dementgegen mit einer Frau unterhält, die er von früher kennt und die sogar meinem Blog folgt, wäre ich sofort zu euch gekommen!!! Wie schade dass wir uns nicht persönlich kennen lernen konnten! Ich saß ja derweil gerade mit meiner Schwester und unseren Kindern am Strand.
    Vielleicht kommt es ja ein anderes Mal dazu dass man sich wieder über den Weg läuft… das wäre schön! Ich bin ja gebürtig aus der Nähe vom Brombachsee und somit immer wieder in der Gegend. Hatten quasi Urlaub in der Heimat gemacht.

    Meine Pump-it-up kann ich dir leider nicht geben! Haha! Aber da du ja selbst nähst, kannst du dir selber eine werkeln – dabei wünsche ich dir ganz viel Freude! 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Susn

  5. Hallo Susn,
    das war recht lustig. Ich hatte auf Instagram noch gelesen, dass Ihr am Brombachsee Urlaub macht und als wir dann am Wochenende hin gefahren sind, habe ich Markus mit den Kindern laufen sehen und dachte mir noch: Wow, die Ruhe selbst. Bewundernswert. Ich muss dazu sagen, ich hatte ihn bis dato gar nicht erkannt. Auch nicht auf Deiner Seite. Dann waren wir am Spielplatz und ich sage zu meinem Mann. Guck mal, das ist der, dessen Frau den schönen Blog schreibt. Und irgendwann dachte ich mir dann, den kennst Du doch. Mein Mann meinte nur, das wäre ja jetzt ein großer Zufall. Ja, so war das. 🙂
    Schade, dass ich Deine Pump-it-up nicht bekomme. 😉 Ich komme leider momentan kaum noch zum nähen. Wie schaffst Du das nur mit vier Kindern? Ich habe gestern eine Hose fertig genäht, die lag jetzt ewig in meinem Arbeitszimmer.
    Ganz lieber Gruß zurück,
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*