Applizieren, Kindermode, Mädchenmode, raxn-Welt

Käfermütze in petrol für Mädchen – auf Entdeckungsreise im Garten

Petrol liebe ich.
Das wisst ihr.
Aber soll ich euch mal was sagen: meine älteste Tochter auch!
Bereits letztes Jahr im Herbst, kurz vor ihrem 7. Geburtstag, erlebte ich bei ihr einen Umschwung.
Weg von rosa und pink. Hin zu türkisfarben.
Deswegen entstand die Mütze meiner Tochter, die ich ihr damals im Rahmen des Probenähens für die liebe Carolin alias Fadenkäfer nähte, türkisfarben.
Wenn es darum ging, welche Stoffe meine Mädels im Herbst letztes Jahr gerne vernäht haben wollten, dann wünschte sich meine Älteste inzwischen keine typischen „rosa-mädchen-Farben“.
Und so entwickelten sich petrol und türkis schon damals zu ihren neuen Lieblingsfarben.
Deswegen diese Mütze und auch ihre Softshelljacke mit türkisem Innenfutter. Während ihre jüngere Schwester als Innenfutter damals pink bekommen hatte. Letztes Jahr im Herbst kauften wir nämlich beiden diese Softshelljacken und die Farbe durften sie selbst auswählen.
Meine Miditochter war damals noch vier Jahre und natürlich wollte sie pink haben. 😉
Bald wird sie bereits sechs Jahre und ihre ältere Schwester feierte vor kurzem ihren 8. Geburtstag.
Allerdings, was ich total spannend finde: in den letzten Wochen meinte meine Maxitochter weshalb eigentlich immer nur ihre Schwester die pink- und lilafarbenen Sachen bekomme und ihre Schwester hingegen beschwerte sich weshalb sie nie die blau-grün-gehaltenen genähten Sachen bekommen würde…
Haha!
Und während ich das hier schreibe, hab ich das Gefühl das schon mal in irgendeinem Blogpost erwähnt zu haben.
Also auch auf die Gefahr hin dass ich mich wiederhole… wie man sieht die Geschmäcker ändern sich doch immer wieder.
Und besonders witzig finde ich, dass die Mütze, die ihr hier an meiner Ältesten seht, inzwischen meine zweite Tochter trägt. Ja, die Miditochter und sie mag sie total gerne.
Jetzt, wenn es so kalt ist, bindet sie die Mütze vorne an den Kordeln zu, damit sie an den Ohren schließt. So ist die Mütze eigentlich auch gedacht und in den kleineren Größen bei Babys und Kleinkindern macht man das sowieso. Nur für meine größere Tochter sieht es so offen natürlich „cooler“ aus. 😉
Außen hab ich übrigens Jersey vernäht und innen kuscheligen olivgrünen Bio-Nicky. Die Blume außen ist freihand genäht und appliziert.
Übrigens ist das Besondere an dem Schnitt, dass er nur aus EINEM Schnittteil entsteht und dadurch ratzfatz zugeschnitten und genäht ist. Zudem ist es eine Wendebindemütze.
Jedenfalls, wie ihr schon mitbekommen habt: diese Bilder – nämlich meine Tochter auf Entdeckungsreise im Garten – sind schon im Herbst 2014 entstanden.
Manchmal kann ich kaum glauben wie schnell die Zeit vergeht und ich könnte es aktuell auch ständig schreiben. Seit Geburt meiner Zwillinge vergeht alles gefühlt noch zügiger… Natürlich tatsächlich nur „gefühlt“… aber schon spannend wie sich das Empfinden ändert…
So kommt auch sowas zustande wie aktuell in meinem Blog dass ich euch so viele Nähwerke zeige, die bereits lange zuvor entstanden sind.
Einfach weil die Zeit so schnell vergeht und ich in der Masse, wie ich letztes Jahr Schnitte probegenäht hatte, gar nicht dazu kam, sie alle gleich zu bloggen…
Doch umso schöner sich dank solcher Fotos wieder zurückzuerinnern…
Als würde man in ein Fotoalbum blicken…
Hach, damals…
Wie schön all das war – und es jetzt noch ist.
Darum genieße den Moment…
Ich könnte es immer wieder schreiben…
…weil es einfach so ist…
einfach.
Naja nicht wirklich einfach fällt uns das allen…
doch gerade jetzt zur baldigen Adventszeit – der stillen und staden Zeit, werden wir oft wieder daran erinnert…
…wie wichtig DIESE Momente sind…
Eure
___________________________________________________________
Schnitt:
Stoffe:
Außen Jersey, innen Nicky.

 

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*