Kindermode, Mädchenmode, Plotten, raxn-Welt

Gipsarmtauglicher Pony-Pullover für Kinder – Designbeispiel für Rebekah Ginda

Es ist soweit!!!

Jippieh – nach längerer Blogpause starte ich hier wieder voll durch! 🙂

pony plotter raxn pullover l (3 von 24)

Das habt ihr ja inzwischen schon gemerkt… dass bei raxn ab und zu mal Ruhe herrscht, dann wieder sehr aktive Phasen… Je nachdem wie mein raxn-Alltag und Familienleben gerade verläuft. Bei Instagram bin ich meist durchgehend aktiv, entweder mehr mit genähten und kreativen Inhalten oder auch mit Schnappschüssen und Momenten des Lebensalltags… doch für meinen Blog blieb kaum zusätzlicher Freiraum in der letzten Zeit,

denn:

es gibt gute Nachrichten!!!!

Ich war in den letzten Monaten und Wochen total kreativ!!! Es wird also in der nächsten Zeit viele neue Designs von mir geben. 2016 – wird ein super Jahr werden! 🙂

pony plotter raxn pullover l (4 von 24)

Ich freue mich so sehr darauf!

🙂

Seit mein erstes Textildesign Nelvita im Herbst herausgebracht wurde, vergingen nun mehrere Monate (ohne dass neue raxn-Stoffe online gingen).  Diese längere Phase war für mich nötig… bzw. ergab sich so – in den Wintermonaten stand anderes im Vordergrund.

Denn ich wollte erst mal für mich selbst einen Weg finden wie ich raxn und mein Privatleben in Zukunft vereinbaren werde… Durch den Schritt ins Textildesign wurde aus meinem „Hobbyblog“ plötzlich mehr… Doch davon erzähle ich euch demnächst an anderer Stelle… wenn es um neue Designs von mir geht. Ich kann es kaum erwarten bis die neuen Stoffe alle nach und nach kommen werden! 🙂 Heute freue ich mich euch etwas ganz anderes zu zeigen, nämlich das allererste Kleidungsstück, welches ich mit einer Plotterdatei „verziert“ habe… und nicht nur irgendeine, sondern ein Kunstwerk von der lieben Rebekah mit ihrem Label Rebekah Ginda Design.

pony plotter raxn pullover l (11 von 24)

Ich bin großer Fan von Rebekah und schätze sie sehr! Ihren Stil mag ich ganz besonders gerne! 🙂 Ich hüte hier daheim auch immer noch den Jersey „Happy Day“, den sie mit alles-fuer-selbermacher herausgebracht hat. Den finde ich soooo wunderschön!!!

Seit einiger Zeit gestaltet Rebekah nun auch Plotterdateien. Eine davon bekam ich von ihr geschenkt. Ich hab mich riesig gefreut! 🙂 Eine bereits „fertige“, denn zu der Zeit, als mich Rebekah anschrieb, hatte ich noch keinen Plotter.

pony plotter raxn pullover l (12 von 24)

Stattdessen aber großen Bammel und Respekt davor ein Plotterbild auf einem Kleidungsstück aufzubringen. Man soll ja „pressen“ und nicht „bügeln“… Puh, tja, im Pressen bin ich glaub ich sogar besser geübt als im Bügeln… 😉 Haha! 🙂

pony plotter raxn pullover l (13 von 24)

Den Kuschelpullover hab ich schon Anfang des Jahres genäht und das Plotterbild vor genau einem Monat mit dem Bügeleisen aufgebügelt bzw. -gepresst. 🙂

Dank eurer Hilfe und Mutzuspruches bei Instagram und Facebook. Denn dort postete ich ein paar Bilder dazu… Ich bin so froh dass ich mich getraut habe! 🙂 Ich finde für mein allererstes Mal ist es ganz gut gelungen. Nur ein paar kleine Minipunkte im „Bauchbereich“ des Ponys blieben nicht haften, aber der Rest hat super geklappt. Nachdem ich vorher ewig Sorge hatte es zu „versauen“, war es im Nachhinein überhaupt nicht schlimm!!! Da hätte ich mich ruhig mal früher dranwagen können!

pony plotter raxn pullover l (14 von 24)

Woran ich mich ebenfalls gewagt habe:

an die Auseinandersetzung mit meiner Covermaschine. HIER hab ich euch meinen ganzen Nähmaschinenfuhrpark beschrieben. Mit allen komme ich super klar, nur mit meiner Cover nicht so sehr… deswegen wird sie die meiste Zeit auch vernachlässigt. Doch bei dem Pullover meiner Tochter hatte ich mal richtig Lust darauf sie wieder auszuprobieren.

pony plotter raxn pullover l (23 von 24)

Einige Fehlstiche musste ich mit der Hand nachnähen, doch das meiste klappte ganz gut. Zumindest bin ich nun wieder etwas motivierter mich mit meiner Cover auseinanderzusetzen, aber richtig zufrieden bin ich dennoch nicht damit… ich hätte es halt gerne einfacher… drauf los nähen und fertig… für langes Auseinandersetzen müssen mit einer Maschine fehlt mir die Geduld und Muse… zumindest phasenweise.

pony plotter raxn pullover l (1 von 1)

Hier beim Pullover aber war ich voll motiviert – dann gehts auch ganz gut.pony plotter raxn pullover l (15 von 24)

Weshalb überhaupt so ein Pullover?

Zum einen weil meine Töchter dringend wärmere Kleidungsstücke brauchten und zum anderen weil meine Maxitochter Anfang des Jahres für mehrere Wochen einen Gipsarm hatte. Ihre anderen warmen Kleidungsstücke oder Fleecejacken waren an den Armausschnitten zu eng, so dass der Gips nicht durch passte.

pony plotter raxn pullover l (17 von 24)

So suchte ich nach einem passenden Schnitt und wurde in der Ottobre 6/2014 fündig. Zudem hab ich mir sowieso vorgenommen mehr aus meinen Ottobre-Zeitschriften zu nähen. Passte also wunderbar. Der Schnitt heißt „Simple Plain“. Ein Sweatshirt/Pullover.

pony plotter raxn pullover l (10 von 24)

Den grauen dicken Sweatstoff mit angerauter Innenseite hab ich meiner Tochter vorgeschlagen, da ich den noch daheim hatte und er schön warm ist und die Bündchenfarbe dazu durfte sie selbst auswählen.

pony plotter raxn pullover l (18 von 24)

Grauer Sweat, hellrosafarbene Covernähte, pinke Bündchen und ein weißes Plotterbild – schön schlicht und dennoch nicht zu „einfach“.

pony plotter raxn pullover l (19 von 24)

Und stellt euch vor, durch die ganze Aktion bin ich total auf den Geschmack gekommen!!! Auf den Plottergeschmack…

pony plotter raxn pullover l (20 von 24)

Immer wieder überlegte ich ja schon mir einen anzuschaffen. Vor genau einem Jahr war ich sogar kurz davor mir einen zu kaufen. Doch dann kam etwas anderes dazwischen, wofür ich das Geld dringender brauchte und ich wartete erst mal noch ab…

pony plotter raxn pullover l (9 von 24)

Inzwischen ist vor ein paar Wochen ein Plotter in meinem Besitz. Davon werde ich euch an anderer Stelle mehr erzählen (also auch meine Erfahrungen damit).

pony plotter raxn pullover l (7 von 24)

Ich hab ihn nämlich immer noch nicht ausprobiert. Als er ankam, hätte ich mich damit am liebsten für drei Tage eingesperrt. Ich war total heiß darauf alles zu testen. Ging natürlich nicht… haha! Und bisher war so viel anderes los dass ich noch nicht die nötige Muse und Ruhe fand… Das ist bei neuen Geräten aber meist so bei mir… Meine Stickmaschine z.B. stand erst mal drei Monate nur rum bis ich mich einarbeitete… und dann ging es total super und gut…

pony plotter raxn pullover l (21 von 24)

Ich brauche da einfach absolute Ruhe um mich um mich konzentrieren zu können. Vor allem wenn beim Testen eben auch Materialien verbraucht werden… die Folien kosten ja auch einiges… und da möchte ich nichts unnötig „verhauen“ nur weil ich mich vorher nicht richtig informiert habe.

pony plotter raxn pullover l (22 von 24)

Doch nachdem meine Maxitochter nun das wunderschöne Pony von Rebekah Ginda auf den Pullover bekam, wünscht sich meine Mitdachten natürlich auch sowas. Der Pullover dazu ist auch schon fertig genäht, nur das Plotterbild fehlt… wird also Zeit dass ich mich mit dem Plotter auseinandersetze. Wahrscheinlich ist es gar nicht so schwer… doch ich brauche da immer etwas bis ich so eine „neues Gerät“-Hürde überwinde…
pony plotter raxn pullover l (24 von 24)

So und das tat jetzt sooooooo gut!!! Endlich mal wieder in meinem Blog geschrieben.

Hach ich freue mich!!!!

Herzliche Grüße an euch alle!!!!

Eure

neu Unterschrift kleiner-2

______________________________________________

Plotterdatei: „Pony Serie“ von Rebekah Ginda, erhältlich bei alles-fuer-selbermacher

Schnitt: Sweatshirt/Pullover „Simple Plain“ aus der Zeitschrift Ottobre Design 6/2014

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

Related Posts

4 thoughts on “Gipsarmtauglicher Pony-Pullover für Kinder – Designbeispiel für Rebekah Ginda

  1. Salo sagt:

    Huhu, der Pulli ist toll!
    Ich hab bei mir auch fürs Gipsarm-Mädel genäht: http://www.salomemyself.blogspot.de/2016/02/wann-braucht-man-wohl-shirts-mit-einem.html

    Ich fands schon schwierig, selbst Shirts vom großen Bruder waren am Armloch zu eng für den Gips, der bis fast zur Schulter geht. Noch 2 Wochen, dann haben wir das endlich hinter uns.

    Euch auch gute Besserung!

    LG
    Salo

    1. Susn sagt:

      Liebe Salo,
      deine Shirts sind mega genial!!! Super mit den unterschiedlichen Ärmeln!!! Klasse wenn man selbst nähen und sich so helfen kann! 🙂 Was habt ihr anschließend mit den Shirts gemacht?
      Danke für die gute Besserung! Inzwischen ist wieder alles verheilt.
      LG Susn

  2. Jennifer London sagt:

    Toller Pulli! Ich bin immer wieder begeistert von den Covernähten! Aber mir geht’s wie Dir! Ich habe mir im Oktober eine gebrauchte Elna-Covermaschine gekauft und bis auf ein paar Nähte auf Stoffresten habe ich mich noch nicht getraut sie zu benutzen 🙈
    Jetzt warte ich gerade auf die in zwei Wochen anstehende Geburt meiner Tochter und hab einfach nicht mehr die Muße Projekte anzufangen, noch dazu mit neuer Maschine … Ich hoffe das ich nach der Baby-Anfangszeit endlich mal dazu komme… Schließlich hab ich ja dann zwei Jahre Elternzeit die genutzt werden wollen! Und dann werde ich bestimmt Pullis, Shirts und Hosen mit Cover-Nähten nähen und mich vielleicht auch mal an fertige Plotterbilder heranwagen! Ich bin sehr gespannt was Du uns in den nächsten Monaten so alles inspirierendes zeigst liebe Susn und freue mich drauf!
    LG Jennie

    1. Susn sagt:

      Liebe Jennifer,
      erst mal alles alles Liebe und Gute für deine bevorstehende Geburt!!!
      Ich wünsche dir eine wundervolle Elternzeit und in dieser immer wieder kreative Nähauszeiten wie du sie dir wünscht!
      Liebe Grüße
      Susn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*