Damenmode, raxn-Designs, raxn-Stoffe, raxn-Welt, Stilvoll nähen

Feminine edle Damenmode mit Modal Anicara und Kleid Zoé – Nähen ist Freiheit pur

Wie hab ich es vermisst… das Bloggen und Schreiben…

Ihr Lieben, endlich bin ich wieder da – hurra!!! 🙂 Nach Monaten der großen Veränderungen bei raxn… freue ich mich gigantisch hier in diesem Moment (wieder) aktiv da zu sein und in meinem Blog – meinem Herzensprojekt – zu schreiben…

Zusammen mit meinem Kleid Zoe aus Modal Anicara (aktuell bei Lillestoff bis 23. April für Händler vorbestellbar – da er so schnell ausverkauft war, wird er nochmal nachproduziert. Sprecht gerne euren Stoffladenbesitzer des Vertrauens an, wenn ihr wünscht dass er ihn für euch da hat, denn die Produktionsmenge richtet sich nach der Vorbestellmenge der Händler).

Das Nähen erdet mich, es lässt mich abtauchen… verschwinden in einer anderen Welt. Wenn ich nähe, vergesse ich alles andere um mich. Ich sitze einfach da, höre das Rattern der Maschine… und umso mehr Stiche im genähten Werk, umso freier werde ich im Kopf…

Nähen tut mir gut. Meiner Seele, meinem Herzen… und auch meinen Gedanken…

Nicht nur dieses Gefühl durchs Nähen abschalten zu können… sondern auch die Tatsache, dass Nähen mir Freiheit gibt.

Die Freiheit meine eigene Mode zu kreieren. Nach meinen persönlichen Vorlieben und Wünschen. Komplett nach meinem individuellen Stil.

Ich mag es nicht, nach Vorgaben zu handeln, wenn ich etwas folgen muss/soll, das jemand anders mir vorgibt. Ich möchte frei sein und das tun, was ich selbst für stimmig halte… Ich schau nach vorne und auch mal zurück – nach rechts und links – weil es wichtig ist auch auf die Umgebung zu achten… und dennoch weiß ich ganz fest: ich gehe meinen Weg, dort wo ich selbst hinblicken möchte.

Und so möchte ich auch in meiner Mode meinen eigenen kreativen Weg gehen. Meinen eigenen Stil ausleben.

Selbst zu nähen gibt mir diese Möglichkeit. Es ist für mich ein gigantisches Geschenk, zudem sogar meine Kleidung aus meinen eigenen raxn-Designs kreieren zu dürfen.

Schon immer hab ich mich gerne modisch gekleidet. In meinem eigenen Stil. Es macht mir einfach Freude. Farben zu kombinieren, Materialien aufeinander abzustimmen… und dazu passende Schuhe und Schmuck.
Ich mag es gerne „weiblich“. Feminin.

Und sehr gerne auch mal schick. Mein Kleid Zoe (Schnitt von lillestoff und Rosa P.) aus Modal Anicara (zartes coffee-rosé auf hellanthrazitfarbenem Hintergrund) kombiniere ich im Alltag momentan zu dieser Frühlingszeit meist mit schwarzer Strumpfhose, dunkelbraunen Stiefeletten und nach Bedarf noch einem schwarzen Jäckchen. Auch eine kurze Jeansjacke stelle ich mir dazu toll vor (ich bin gerade noch auf der Suche nach so einer… bin also dankbar für Tipps). Anicara lässt sich also auch wunderbar schick-lässig-locker tragen.

Doch für den besonderen Anlass kombiniere ich Anicara edel-schick. Der Modal ist ein so wunderbares Material! Er fällt so schön fließend und hat ein enorm wohliges Tragegefühl. So angenehm weich. Ich bin totaler Fan von Modal. Er lässt sich auch. wirklich gut verarbeiten. Genäht hab ich mein Kleid mit der Overlockmaschine. Den Saum hab ich mit der Overlock versäubert, umgeschlagen, gebügelt und problemlos angenäht. Ich liebe den leichten samtigen Glanz des Materials und das seide Tragegefühl.

Mit hohen feinen Schuhen und langen edlen (und doch nicht spießigen) Ohrringen, wirkt mein Kleid Zoe aus Anicara nochmal ganz anders. Für mich ein Outifit als Gast zu einer Hochzeit zu gehen oder es zu einem besondren Anlass zu tragen. Wie Ende nächste Woche, wenn meine älteste Tochter Kommunion hat. Das hier wird mein Kommunion-Mama-Outfit sein. 🙂

Die Schuhe sind übrigens von unserer kirchlichen Hochzeit letztes Jahr. Anfang Juli hab ich sie mir gekauft (von Marco Tozzi). Damals sogar im Angebot auf ca. 22 Euro reduziert. Die Ohrringe sind von Bijou Brigitte, also Modeschmuck. 😉 Auch sie trug ich an unserer Hochzeit. Weil sie vom Stil her wunderbar zu meinem selbst genähten Vintage-Spitzen-Chiffon-Hochzeitskleid passten.

Es muss also gar nicht teuer sein um schick und edel auszusehen. Mir persönlich gefallen die Ohrringe, Ketten etc. in solchen Geschäften wie das genannte viel besser als teurer Schmuck vom hochpreisigen Juwelier. Das meiste, was dort angeboten wird, ist mir nämlich einfach zu „spießig“. Ich sehe dort selten Schmuck, wie ich ihn vom Stil her mag. Zudem ist das alles natürlich auch eine finanzielle Sache…

Nähen gibt mir Freiheit. Denn solch ein Kleid, genauso wie hier, gibt es nicht an der Stange. Als ich noch nicht selbst genäht habe, suchte ich in Geschäften immer nach Mode mit dem gewissen Etwas. Ein Kleidungsstück, das irgendetwas Tolles an sich hat. Sie es die Farben, der Schnitt oder ein bestimmtes Detail daran. Oft wurde ich nicht fündig… oder nur in einer für mich viel zu hohen Preiskategorie.

Doch jetzt kann ich mir genau diese Mode selbst nähen. Das ist ein tolles Gefühl!

Und aus Anicara möchte ich mir noch viel mehr nähen. Vor allem auch noch in Kombi mit dem farblich passenden Uni-Modal-Stoff coffee-rose, den ihr hier seht:

Meine Hochzeitsschuhe und Hochzeitsohrringe passen farblich perfekt dazu. Vielleicht nähe ich mir in den nächsten Tagen auch noch einen Schal oder Jäckchen zu meinem Kleid Zoe. Ich muss mal den Wetterbericht checken, wie es an der Kommunion meiner Tochter sein wird… und ob da ein Jäckchen dazu ganz gut wäre. Ich liebe es wenn es zu meinen Designs auch noch farblich identische Unistoffe gibt. Denn wie ihr wisst, kombiniere ich Muster nur mit einfarbig.

Dies unterstreicht und betont ein besonderes Muster noch mehr und dennoch bleibt die Wirkung ruhig und harmonisch. Schaut mal, die Wand hier hat den gleichen Farbton wie Anicara und der Kombistoff. Hier seht ihr wie schön dieser zarte Rose-Ton dazu passt. Und für das besondere Highlight noch ein bisschen Pailetten-Glitzer-Bling-Bling an den rosé-goldenen Schuhen.

Ihr Lieben, ich danke euch dass ihr mich heute hier begleitet habt! Hinterlasst mir gerne einen Kommentar, wie es für euch ist, sich selbst Mode zu nähen oder ob ihr nun auch Lust darauf habt… oder was auch immer ihr mir gerne mitteilen möchtet. Ich freue mich so sehr über jeden einzelnen, der sich die Zeit nimmt mir zu schreiben. Danke dafür!

Eure

Susn

Verlinkt mit RUMS

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

Related Posts

13 thoughts on “Feminine edle Damenmode mit Modal Anicara und Kleid Zoé – Nähen ist Freiheit pur

  1. Nathalie sagt:

    Liebe Susn, das hast Du sehr schön geschrieben und die Bilder sind wunderschön geworden, ich freu mich immer wenn ich sehe was Du machst denn Du lebst wirklich Deinen Traum und bleibst dabei authentisch!!! Liebe Grüße Nathalie

  2. Liebe Susn,
    dein Kleid sieht richtig toll aus…ich bin spontan verliebt nicht nur in den Stoff…der Schnitt steht die klasse! 🙂
    Dieses Gefühl beim nähen kenne ich und bei soo tollen Sachen macht es gleich doppelt Spaß.

    Viele liebe Ostergrüße die Nähbegeisterte 🙂

  3. Liebe Susn,
    das finde ich das tolle am Selbermachen: Frau kann das nähen und kombinieren, was ihr gefällt und steht. Und es passt richtig an den richtigen Stellen. Mittlerweile finde ich auch gar nichts zum Anziehen mehr in den Geschäften, was mir richtig gefällt.
    Tshirts und Kleider nähe ich alles selbst, nur an Hosen muss ich mich noch weiter wagen.
    Schön, dass wir jetzt hoffentlich weider mehr von dir hören.
    Ein tolles Osterfest und eine wunderschöne Erstkommunion für deine Tochter
    Liebe Grüße
    Christine

  4. Michaela sagt:

    Wunder-wunderschöne Bilder – bin ganz verliebt in diese Farbnuancen … alles passt harmonisch zusammen – die Farben deines Stoffes – du und die Umgebung dazu – ganz, ganz toll. Ich freue mich schon auf die Nachproduktion deines Stoffes ! Herzliche Grüße aus Oberfranken ….

  5. Moni sagt:

    Wie schön, ich musste bei dem Lesen an Deinen Post damals denken, als Du so unzufrieden mit Deiner neuen Haarfarbe warst und damit so gar nicht Du. Das ist hier komplett anders. Du ruhst in Dir selbst, genießt die Stilsicherheit und das Selbstbewusstsein, welches Dir Deine eigenen Kreationen schenken. Toll! Toll auch Dein Kleid, ich mag es!

  6. Ulla sagt:

    Ein wunderschönes Outfit, liebe Susn. Damit bist du wirklich perfekt gekleidet, egal zu welchem Anlass.
    Überhaupt gefallen mir deine Stoffdesigns sehr gut. Grund genug mich doch noch mal an Modal zu versuchen.
    Herzlichst Ulla

  7. Tessas Welt sagt:

    Liebe Susn,

    das hast du richtig schön geschrieben! Und obwohl ich eigentlich kein Fan von Brauntönen bin, hab ich mich dank deiner tollen Bilder und dem wunderschönen Kleid total in diesen Stoff verliebt! Modal hab ich zwar noch nie vernäht, aber den Stoff muss ich unbedingt haben!
    Liebe Grüße,
    Tessa

  8. Karin sagt:

    Wow. Von Kopf bis Fuß stimmig! Bin einfach still und beeindruckt.

    Ich nähe auch gerne selbst – allerdings bin ich noch nicht so gut drin, das auch sehr passgenau zu machen. Vorher kann ich mir das Ergebnis oft auch noch nicht so gut vorstellen (wie wirkt die Kombi aus Schnitt und Stoff/en). Diesen Vorteil hat man bei Kaufkleidung: einfach anprobieren und: ja, es passt – oder nein, ich häng’s zurück. Bei genähter Kleidung ging es mir schon oft so: fertig, aber viel zu weit. Oder zu eng. Oder Stoffkombi wirkt nicht so elegant wie ich mir das gedacht habe. Ich habe meinen roten Faden noch nicht gefunden… Jeder Schnitt ist anders, jeder Stoff ist anders… eine Herausforderung! Da müsste ich nochmal 1 Stunde extra einplanen, um zwischendurch das gute Stück an den eigenen Körper anzupassen. Und alleine finde ich das auch megaschwer. Passt du während des Nähens deine Sachen auch noch individuell an?

  9. mari_meer sagt:

    Liebe Susn,

    Du bist eine unglaublich positive und inspirierende Person. Ich lese sehr gerne deine instagram posts und folge deinen stories, weil Du einem einfach ein lächeln aufs Gesicht zauberst.
    Dazu hast du nicht nur ein Talent mit worten umgehen zu können, nein, Du hast ein feines Gefühl für Farben,Stoffe und Mode. Ich bewundere deine Stoffe und freue mich, wenn ich deine Nähergebnisse sehe. 🙂
    Mir fehlt momentan leider die Zeit, aber im letzten Jahr habe ich meine ersten Nähprojekte gestartet, die liefen nicht immer so wie sie sollten, aber ich hatte großen Spaß die Welt des Nähens, und damit dich, zu entdecken 🙂

    Bleib so,wie du bist.
    Alles Liebe,
    Martina

  10. Jenny sagt:

    Liebe Susn,

    Dieses Design ist einfach der Hammer! Und dass Du Dein Outfit liebst, sieht man auf jedem Bild! Einfach großartig <3
    Mein erstes Teil aus diesem tollen Stoff ist ein Shirt, welches sich fast wie eine Bluse trägt. Einfach wunderbar!

    Ich habe mir gerade eine kurze Jeansjacke von Only gegönnt. Gibt es für 35€, vielleich trifft sie ja auch Deinen Geschmack.

    Liebe Grüße aus dem Norden Deutschlands, Jenny

  11. Das Kleid steht dir so unglaublich gut! Man sieht richtig, dass du dich wohl in dem Kleid fühlst.
    Für mich ist das Nähen auch so etwas wie Freiheit geworden und finde häufig beim Einkaufen nix mehr. Beim Nähen vergesse ich auch komplett die Zeit um mich herum und bin komplett vertieft.
    Liebe Grüße,
    Beccy

  12. Waltraud sagt:

    Liebe Susn,
    Wow was für eine tolle Frau so schick und elegant, alles passt, Dein Kleid der Hammer. Die Frau darin der Hammer. Mir gefällt es so sehr, daß Du so erfrischend ehrlich bist auch in Deinen insta Stories, so pur natürlich und echt. Bleib einfach so wie Du bist und mach weiter so. Deine Stoffdesign s sind durchwegs alle vom Feinsten.

    Frohe Ostern wünscht
    Waltraud

  13. Nadja sagt:

    Ich hab mir eine kurze jeansjacke mit kleinem Stehkragen von Marco Polo gekauft bei Kaufhof. Das Kleid sieht toll aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*