Accessoires, Damenmode, raxn-Designs, raxn-Stoffe, raxn-Welt, Schmuck

feliciflora schwarz meets Jerseykleid Relaxed von Ottobre design

Ich hab mich entschieden! Ich werde alle fünf Kleider aus meinem Kleidernähmarathon nun auch noch in einzelnen Blogposts zeigen. Der Grund dafür ist, dass mich zwischenzeitlich noch einige Fragen zu den verwendeten Schnitten erreichten. Gestern hab ich euch HIER alle fünf Kleider in Tragebildern gebloggt. Begleitet mit Gedanken und Worten zu meinen Gefühlen als Textildesignerin, über das Material Jersey, über Frisurenprobleme und Outfitüberlegungen.

5-kleider-feliciflora-by-raxn-collage-fertig

Um auf die Schnitte und eure Fragen noch besser eingehen zu können, hab ich mich entschieden:
– ich werde jedes einzelne Kleid nochmal in einem extra Blogpost bloggen.
– dort zeige ich die Bilder dazu und gehe rein auf das Nähen und die Schnitte ein.
– so kann man im „alle 5 Kleider auf einmal – Blogpost“ in meine Gefühle und Gedanken abtauchten und sich mal eine Auszeit gönnen.
– sowie in den extra Einzel-Blogposts rein das „Technische“ rund ums Nähen lesen.
Außerdem finde ich dass jedes einzelne Kleid verdient hat, auch in einem extra Beitrag sowie als Foto oben im Slider meines Blogs oder Lookbooks zu erscheinen. Denn jedes davon, das in meinem „Kleider-Näh-Marathon“ entstanden ist, bedeutet mir sehr viel.

feliciflora-by-raxn-shooting-zeitschriftbild-l-1-von-1

Ich beginne mit meinem Kleid aus dem GOTS-Jersey feliciflora schwarz. Eine von fünf Farben meiner neuen Stoffkollektion für alles-fuer-selbermacher. Genäht hab ich das Kleid „Relaxed“ aus der Zeitschrift Ottobre design Woman Ausgabe 5/2016 Herbst/Winter. Auf dem Bild oben seht ihr die Zeitschrift und das Designbeispiel in der Mitte links liegen.

feliciflora-by-raxn-shooting-l-3-von-50

Als ich den Schnitt in der Zeitschrift sah, fand ich ihn auf der einen Seite toll, auf der anderen Seite stand gleich klar, dass der nichts für mich ist. Denn ich hatte den Eindruck dass er sehr ballonartig geschnitten ist. Zumindest wirkte er so auf dem Bild für mich.

An sich hat dieser Stil schon etwas, aber ich finde solche rund geschnittenen Kleider können einen manchmal auch rundlicher wirken lassen als man tatsächlich ist. Ihr wisst ja, dass ich eher figurbetonte Mode mag bzw. Mode, welche die eigenen persönlichen Vorlieben betont, andere Bereiche aber kaschiert. Bei diesem Schnitte empfand ich dass er genau das Gegenteil ist.

feliciflora-by-raxn-shooting-l-5-von-50

Bis ich in der Ottobre-woman-Facebookgruppe einige Damen sah, die den Schnitt genäht hatten. Und obwohl diese Frauen von der Statur her eher kräftiger waren, sehr er total super an ihnen aus. Er machte sie also nicht „fülliger“ als sie tatsächlich waren. Ich hatte mich getäuscht. So sah ich mir die Zeitschrift, den Schnitt und das Designbeispiel mit der Dame nochmal genauer an. Wenn man den Schnitt auf der Zeichnung links unten betrachtet, dann wirkt er eigentlich gar nicht so extrem rund geschnitten.

datei-21-10-16-10-20-50

Also nicht so heftig ballonartig. Und so entschied ich mich ihn doch zu nähen und auszuprobieren. Ich fand ihn plötzlich sogar ideal für meinen Jersey feliciflora, vor allem in der Farbe schwarz. Denn schwarz würde dann ja auch wieder kaschieren, falls mir das Kleid dann doch zu „rundlich“ vorkäme.

feliciflora-by-raxn-shooting-l-10-von-50

Ich hab damit zum allerersten Mal einen Damen-Ottobre-design-Schnitt genäht. Für Kinder hab ich schon ein paar Sachen aus den Zeitschriften genäht, doch noch nie für mich. Das Abpausen ging sehr gut. Klar, es ist etwas umständlicher als bei einem Einzel-Schnitt. Aber da hab ich schon kompliziertere und „vollgestopftere“ Schnittbögen in den Händen gehabt.

feliciflora-by-raxn-shooting-l-9-von-50

Auch das Nähen ging sehr gut. Allerdings hab ich das Framilon-Band (Gummiband) weggelassen. Laut Schnitt sollte man das in den Schulter-Ärmelnähten sowie vorne oben an der Tasche mit einnähen. Um quasi die Naht und den Stoff zu stabiliseren, damit es nicht ausleiert. Das hat mich sehr verunsichert, denn ich fand es absolut unnötig und mir war nicht klar weshalb. Framilon verwendete ich sonst ja für das Raffen. Dass man es auch zum Stabilisieren hernehmen kann (also ungedehnt annähen) war mir neu. Damit hab ich etwas dazu gelernt.

feliciflora-by-raxn-shooting-l-7-von-50

Doch soll ich das wirklich mit einnähen? Der Stoff an sich ist doch schon recht stabil und sowas hab ich doch bisher auch nie an Schulternähten etc. gebraucht.

feliciflora-by-raxn-shooting-l-4-von-50

Aufgrund meiner Unsicherheit diesbzüglich – Annähen oder nicht annähen – ging ich nochmal in die genannte Facebook-Gruppe rein. Ich durchforstete die gesamte Gruppe nach Designbeispielen mit dem Relaxed-Kleid. Und siehe da, ich fand sogar eine Dame, die genau dies zum Thema gemacht hatte. Sie hatte nämlich das Framilon eingenäht und als Folge dessen wellte sich die Beuteltasche vorne oben ganz unschön. Die Naht war nicht mehr schön glatt. Gut, vielleicht hat sie ja auch das Framilon versehentlich etwas gedehnt. Aber für mich war nun klar. ich lasse das weg! Das hab ich dann getan und es ging auch ohne! Die Nähte sind alle schön flach geworden und stabil genug ist es auch.feliciflora-by-raxn-shooting-l-2-von-50

Da ich zu meinem Outfit noch einen Farbtupfer wollte, hab ich mir aus Perlen und Winterjersey eine Kette gestaltet. Dafür hab ich die Perlen jeweils in den Stoff eingewickelt und verknotet. Sie gefällt mir in Kombi mit dem schwarz-weißen Outfit und den braunen Schuhen mega gut. Ich bin ja totaler grün-Fan. 🙂

feliciflora-by-raxn-shooting-l-6-von-50Der Nähanleitung konnte ich übrigens gut folgen. Der Vorteil wenn man schon eine Weile Kleider näht: da erschließt sich vieles von selbst und somit störte mich auch nicht dass ich hier keine Fotoanleitung etc. hatte.

feliciflora-by-raxn-shooting-l-8-von-50

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaub ich hab das Kleid am Saum noch etwas gekürzt. Da es oben im Halsbereich eher hochgeschlossen ist, wollte ich unten mehr Beinfreiheit. Ich mag sonst eher weite Ausschnitte, so hohe wie hier trage ich meist nicht. Doch bei dem Kleid passt es sehr gut. Allerdings brauchte ich dann eben ein bisschen mehr Bein. 😉 Ich mag das Kleid so sehr! Es ist total bequem und lässig. Es lässt sich super tragen und ich finde dass es zudem nicht „aufträgt“. Klar, es ist im Taillen- und Hüftbereich etwas weiter, was aber auf den Fotos gar nicht so sehr rüber kommt, da ich hier meist meine Hände in den Taschen hab und sich dadurch das Kleid mehr nach vorne formt. Aber auch mit der leichten Rundung sieht es super aus. Ich kann das Nähen sehr empfehlen! Ich hab Gr. 36 genäht. Ich hab allerdings nicht ausgemessen vorher, sondern einfach meine Kaufgröße genäht. Aus der Erfahrung heraus, dass ich bei Zeitschriften laut Maßtabelle meist viel weitere Größen nähen müsste, diese mir dann aber viel zu groß/weit sind. Ich gehe somit einfach das Risiko ein und nähe 36 oder S. Damit hab ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht (auch wenn man natürlich normal immer nachmessen sollte…).
feliciflora-by-raxn-shooting-l-1-von-50

Ich werde auf alle Fälle noch viele weitere Schnitte von Ottobre design nähen. Jetzt, da ich den Anfang gemacht hab, freue ich mich richtig auf die andere Damenmode, die darin ist. Ich hab mir schon einige herausgesucht. So, das war’s. Hier nochmal eine Übersicht über alle fünf Jersey-Farben feliciflora (zwei sind bereits ausverkauft, drei momentan noch verfügbar).

feliciflora-by-raxn-for-afs-stoffbild-kopie

 

Und HIER geht’s lang zu allen aktuell verfügbaren raxn-Stoffen bei alles-fuer-selbermacher.

Ganz liebe Grüße

Eure

Unterschrift kleiner-2

___________________________________________

Stoffe:

GOTS-Jersey feliciflora. Design by raxn for alles-fuer-selbermacher.

Schnitte:

Kleid „Relaxed“ aus der Ottobre design woman 5/2016 Herbst/Winter. S. 34.

 

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

Related Posts

4 thoughts on “feliciflora schwarz meets Jerseykleid Relaxed von Ottobre design

  1. Bianca sagt:

    Halo Susn,
    superschöner Schnitt, superschöner Stoff! Das würde ich Dir glatt genau so nachnähen.
    Ich habe bisher auch noch keinen Damenchnitt aus der Ottobre getestet, nur einige Kinderschnitte. Vielleicht ist es ja jetzt an der Zeit das zu ändern! Ich glaube ich ziehe heute noch los und besorge mir das Heft. Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße aus Hamburg!!!

  2. jenjen_k sagt:

    Hallo Susn, Danke für den Extrapost zu diesem wunderschönen Kleid. Heft und Schnitt liegen bereit und ich war auch so unsicher wegen dem Band, daher hast Du mir jetzt total weitergeholfen. Ich freue mich aufs Nähen und hoffe das Kleid steht mir dann auch 🙂 Sieht klasse bei Dir aus – vorallem im eigenen Stoff! Lieben Gruß, Jenni

  3. Liane sagt:

    Der Schnitt sieht super aus in Kombination mit deinem Stoff. Mir ging es wie dir, als ich den Schnitt in der Ottobre. sah dachte ich auch der wäre nichts für mich. Jetzt kommt er auf jeden Fall auf meine Liste.
    Danke dir!

  4. Liana sagt:

    Ich finde den Schnitt so super, dass ich mir eben die Zeitschrift bestellt habe. Lach, was mein Mann wohl dazu sagen wird…
    Mit den Taschen werde ich es auch bestimmt auf Arbeit im Kindergarten tragen können, da hab ich dann immer die lebenswichtigen Taschentücher „an der Frau“. Danke auch für deine Tipps zum Nähen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*