Jungenmode, Kindermode, Mädchenmode, Stilvoll nähen, Zwillings- & Geschwistermode

Badeponcho – Tanzen und Spielen am See. Bademodenkollektion a la raxn für Hamburger Liebe und alles-fuer-selbermacher Teil 3

Herzlich willkommen heute bei raxn!
🙂
In meinem letzten Blogpost hab ich euch HIER die Badekleidung für meine vier Kinder gezeigt. 2x Badeanzug, 1x Bikini, 1x Badehose. Genäht aus Badelycra.
Heute kommt der letzte Teil meiner Beiträge zu diesem Thema:
die Badeponchos.
Erst mit Infos zum Nähen, bevor ich dann weiter unten vom aktuellen raxn-(Zu)stand erzähle…
Genäht aus dem Frottee „Summer Sprinkles“. Design von Hamburger Liebe für Alles-fuer-Selbermacher.
Vier verschiedene Farben. Für meine vier Kinder.
Als Schnitt hab ich das Freebook „Badeponcho“ von Hedi- hedinaeht hergenommen.
Da ich farbliche Kontraste mit einbauen wollte, hab ich an dem Saum der Ponchos noch kuscheligen Wellness-Fleece mit angenäht.
Dadurch verlängerten sich auch die Ponchos, was ich selbst so wollte.
Damit sie extra lange passen.
Allerdings sind sie durch mein Verlängern sehr sehr lang geworden…
😉
Doch bekanntlich wachsen die Kinder ja ebenfalls sehr schnell und so ist das voll ok.
So schwingen die Ponchos beim Tanzen besonders schön mit.
🙂
Die Ränder hab ich mit Schrägband gesäumt.
Ihr wisst ja dass ich ein Schrägband-Fan bin und mir dadurch oft das mühsame Bügeln und Einschlagen beim Säumen erspare.
Ich hab komplett nach Schnitt genäht (bis auf das zusätzliche Annähen des Wellnessfleeces unten), nur die KamSnaps hab ich noch hinzugefügt.
Bei Andrea von Kreativkäfer hatte ich gesehen das sie die Badeponchos am Rand zusammengenäht hatte und nur eine Öffnung für die Arme ließ.
Das finde ich sehr genial. Ich entschied mich dann für die Zwischenlösung, nämlich die Seiten mit Kam Snaps zu verschließen, so dass der Poncho offen oder auch geschlossen getragen werden kann.
Vor allem da ich sie überlang genäht hatte, ist das mit dem Verschließen ein Vorteil. So flattern die Stoffbahnen vorne und hinten nicht so arg.
Bei meinen Töchtern hab ich den Abschluss unten noch jeweils mit ausgefalteten Schrägbändern sowie Zackenlitze verziert.
Bei meinem Sohn lediglich mit Schrägbändern. Zackenlitze finde ich persönlich mehr etwas für Mädchen.
Bei drei Töchtern nähe ich für meinen Sohn gerne etwas „jungenhafter“ bzw. in dem Fall beim Verzieren quasi „schlichter“.
Bei dem rosafarbenen Poncho hab ich an den Rändern zum Säumen extrabreites Schrägband hergenommen.
Eigentlich nur, weil ich es zufällig daheim hatte. Das eignet sich allerdings besonders gut, weil man hier die Kam Snaps direkt in das Schrägband anbringen kann. Es ist viel breiter.
Dadurch sitzen die Kam Snaps noch sicherer und fester. Bei den anderen Ponchos hab ich sie auch in den Bereich des Schrägbandes eingeklipst. Aber hier stehen sie ein wenig in den Frottee mit rein, da sie ja quasi minimal breiter als das Schrägband selbst sind.
Jedenfalls finden meine Kinder die Ponchos super.

Endlich schön einkuscheln nach dem Baden.

Ihr Lieben,

ich weiß, mit meinem heutigen Blogpost bin ich sehr spät dran…

…der Sommer ist vorbei.

Auch wenn die Bilder hier erst Ende August, also vor circa sieben Wochen entstanden sind.

Bei unserem Familien-Zelturlaub am Brombachsee.

In meiner Heimat.

Doch durch die Präsentation meines ersten Stoffdesigns „NELVITA“ (siehe HIER) bin ich zeitlich nicht mehr hinterhergekommen…
…bald geht es hier aber weiter mit meinen Damen-Designbeispielen aus NELVITA. Das erste hatte ich euch ja HIER gezeigt. Und auch die Probenähwerke aus dem Afs-Team möchte ich euch noch bloggen.

Momentan ist bei uns daheim allerdings sooooooooooooooooviel Action…

Wer mir auf Instagram (siehe HIER) folgt, bekommt teilweise mit, dass ich aktuell total im Mama- und Hausfrauendasein eingebunden bin.

Es sind ja immer so Phasen im Familienleben und -alltag. Mal anstrengend und besonders intensiv, mal vor sich dahinplätschernd…

Aktuell ist wieder so eine eine „High-Live-Pure-Action“-Phase.

So ist folglich für raxn weniger Zeit…

Denn Familie und Kinder gehen vor…
…und das mit großen Schritten.
😉

Ich danke euch für euer Vertrauen – durch all die Phasen!

Auch wenn Badekleidung und Badeponchos erst zur Herbstzeit kommen – haha!

Doch das Gute:
nun beginnt die Hallenbadzeit!

Da kann man Ponchos genauso gut gebrauchen.

Oder daheim z.B. beim samstäglichen Baderitual.

Wenn die Kinder alle baden und sich danach auf dem Sofa zusammenkuscheln.

So ist es zumindest bei uns. Je nachdem welche Uhrzeit, gibt es dann auch die abendliche Milch für meine zwei Jüngsten oder den Kaba für meine zwei Großen.

Heute vor zwei Stunden haben meine Kinder auch wieder gebadet. Es ist allerdings Sonntag.
Manchmal bekommen wir es am Samstag nicht auf die Reihe… (vor allem wenn mein Mann im Wochenenddienst ist)…
…dann wird halt erst am Sonntag gebadet.
😉

Dann aber unbedingt!
😉

Baden ist schon etwas Wunderbares…

Ob zuhause in der Badewanne, zur kalten Jahreszeit im Hallenbad oder im Sommer im Freibad oder am See…

Die unvergesslichen Zeiten…

Mit diesen Bildern erinnere ich mich an unseren Familienurlaub zurück.

Es war so schön! Zelten mit Kindern.
Ein paar von euch haben mich angeschrieben ob ich nicht etwas mehr über Zelturlaub mit Kindern schreiben könnte.
Sehr gerne würde ich das machen! Ich hatte das sogar schon mal vor. Doch momentan hab ich dafür keinen Freiraum. Zudem hat mein Mann leider alle Urlaubs-Handybilder durch ein Missgeschick auf seinem Handy gelöscht… es fehlen uns also Unmengen von Bildern…
Ich bin so froh wenigstens diese hier zu haben. Die Fotos mit meiner Spiegelreflexkamera. Damit hab ich allerdings heuer total wenig fotografiert. Denn ich wollte den Moment genießen und nicht ständig an der Kamera hängen… bis auf das Bademodenshooting eben…
Meine genähte Girlande bzw. Wimpelkette fürs Zelt hab ich noch mit der Kamera fotografiert. Die kann ich euch mal bloggen… plus ein paar wenige Bilder vom Zelt… doch das meiste war eben auf dem Handy meines Mannes.
Zum Glück hatte ich ein paar davon auf Instagram hochgeladen. Diese habe ich also noch.
An alle, die sich also fürs Zelten und Campen mit Kindern interessieren: wenn die Zeit dafür ist, blogge ich gerne mal dazu. Vielleicht aber erst nächstes Jahr, wenn dieses Thema wieder aktueller wird.
Doch die gute Nachricht: nächstes Jahr wollen wir wieder zelten gehen – so wie bisher – und somit gibt es im besten Fall immer wieder neuen Anlass über dieses Thema hier zu schreiben.

All ihr Lieben,
das war’s mit den Poncho-Strand-Bildern.
Hier nochmal alle Werke der Bademodenkollektion:
Herzliche Grüße
Eure
________________________________________
Badelycra und Frottee:
 
Futterstoff Badeanzüge: 
Badefutter geraut in weiß (superleicht und salzwasserfest)
 
 
Schnitte: 

Freebook „Badeponcho“ von Hedi – Hedinaeht

Freebook „Badespaß“ von Ki-ba-doo


 

About Susn

Hallo, ich bin Susn alias Susanne Ida Schiegl, freie Designerin aus Bayern/Germany und Gründerin des Labels raxn. Ich bin 35 Jahre jung, Mama von vier wunderbaren Kindern und voller Leidenschaft für alles Schöne, das mich glücklich macht.

Related Posts

3 thoughts on “Badeponcho – Tanzen und Spielen am See. Bademodenkollektion a la raxn für Hamburger Liebe und alles-fuer-selbermacher Teil 3

  1. Anonym sagt:

    Schön sieht das aus! BIn auch grad am überlegen, mir den Stoff zu besorgen. Ist der beidseitig frottee oder hat er eine glatte Seite ? Und wenn ja, ist die dann nicht unangenehm auf der Haut? Freu mich über Antwort,
    LG Antonia

  2. Komisch, Weihnachtsmotive im Spätsommer irritieren mich, aber Bademode Mitte Oktober finde ich wunderbar 🙂
    Du hast wieder gezaubert mit deiner Kamera…und vorher mit der Nähmaschine 🙂

  3. Die Fotos sind unglaublich schön, überhaupt nicht gestellt und richtig toll!
    Deine genähten Teile (und zwar alle, Badesachen und Ponchos) natürlcih auch !
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*